FC Eintracht Münchberg Zurück in der Erfolgsspur

Michael Buchta

Im dritten Anlauf gelingt gegen den SC Großschwarzenlohe in der Landesliga Nordost endlich der erste Sieg (2:0). Durch den Erfolg setzt sich die Bächer-Elf im oberen Tabellendrittel fest.

Die Heimbilanz bleibt makellos. Drei Gastteams empfing der FC Eintracht in der noch jungen Landesligasaison er, dreimal behielten die Münchberger die Oberhand. Nachdem man zuvor bereits den BSC Saas Bayreuth und die SG Quelle Fürth zuhause mit jeweils 2:1 schlagen konnte, schickte der FCE diesmal den SC Großschwarzenlohe mit einem verdienten 2:0-Sieg ohne Zählbares wieder nach Hause. Es war der erste Erfolg im dritten Anlauf gegen die Mittelfranken, nachdem die SCG beide Vergleiche zuvor gewinnen konnte.

Die Mannschaft von Trainer Markus Bächer war dabei verglichen mit der Leistung in der Vorwoche bei beim 0:2 gegen den FSV Stadeln nicht wiederzuerkennen. Bei der bisher einzigen Saisonniederlage im Fürther Gemeindeteil präsentierten sich die Münchberger schwach und konnte auch eine fast 70-minütige Überzahl nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Gegen Großschwarzenlohe war ihnen nun von Beginn an anzumerken, dass sie ein anderes Gesicht zeigen wollten. Der Grundstein für den Sieg wurde bereits früh in der ersten Halbzeit gelegt, als die Gastgeber durch Tore von Thorsten Lang und Matteo Kolb 2:0 in Führung gingen. Die Gäste waren trotz des komfortablen Vorsprungs sehr unbequem und hatten durchaus auch ihre Möglichkeiten, scheiterten jedoch oftmals an der aufmerksamen FCE-Abwehr. In der zweiten Hälfte war der SCG dann sogar das bessere Team, doch mit Geschick und Leidenschaft verteidigen die Hausherren ihre Führung. Durch den Erfolg finden die Hausherren zurück in die Erfolgsspur und setzen sich im oberen Tabellendrittel fest. Bächer imponierte vor allem die Energieleistung seines Teams. „Die schnelle Führung hat uns natürlich in die Karten gespielt, aber Großschwarzenlohe hat während der gesamten Spielzeit sich immer wieder gewehrt und nicht nachgelassen. Spielerisch haben wir noch Luft nach oben, aber kämpferisch hat die Mannschaft alles gegeben und sich den Sieg verdient“, sagt er im Nachgang der Partie.

Erstes Saisontor für Thorsten Lang

Zunächst begannen die Gäste stürmisch und versuchten die Münchberger Abwehr zu Fehler zu zwingen, aber die Deckung stand aufmerksam. In der vierten Spielminute konnten sich die Hausherren zum ersten Mal aus der Umklammerung befreien und ihnen gelang prompt die Führung. Über den linken Flügel brachen der FC Eintracht durch und Lucas Köhler konnte in die Mitte passen, wo sein Sturmkollege Thorsten Lang keine Mühe hatte, zum 1:0 einzuschieben. Es war das erstes Saisontor des 31-Jährigen. In der Folgezeit war die Partie ausgeglichen mit Torchancen auf beiden Seiten. Während Thorsten Lang SCG-Keeper Nikolai Sauernheimer zu einer Glanzparade zwang, reagierte FCE-Torwart Jonas Lang bei den Schüssen von Mika Schmidt glänzend. Durch einen Konter aus dem Lehrbuch resultierte das 2:0. Der FCE überbrückte schnell das Mittelfeld. Köhler flankte auf T. Lang, der uneigennützig auf Matteo Kolb zurücklegte. Der Außenspieler umkurvte noch sein Gegenspieler und schob dann eiskalt ins Tor ein. Kurze Zeit später hätte Köhler sogar noch erhöhen können, doch sein Abschluss ging knapp am Tor vorbei. Großschwarzenlohe gab sich aber noch nicht geschlagen und scheiterte kurz vor der Pause erneut an J. Lang. Zuerst klärte er gegen Fabian Klose hervorragend und beim Nachschuss kam ihm sein Kapitän zur Hilfe: Julian Ott rettete auf der Linie.

Derby gegen Neudrossenfeld steht an

So spektakulär der erste Durchgang war, so höhepunktarm war der zweite. Die Gäste waren zwar weiter bemüht und hatte auch mehr Spielanteile, doch Torchancen wurden seltener. Die Münchberger konzentrierten sich zunehmend auf ihre Abwehraufgaben und darauf, den Anschlusstreffer zu vermeiden. Das ging zu Lasten der eigenen Offensivbemühungen. Bei Kontern versäumten die Gastgeber es mehrmals, die Angriffe sauber zu Ende zu spielen. Eine frühzeitige Entscheidung wurde deswegen verpasst. Stattdessen mussten die Hausherren Schwerstarbeit verrichten, um den Vorsprung über die Zeit zu verbringen. Trotzdem lobte Bächer lobte nach Spielende sein gesamtes Team: „Jeder Spieler ist heute kämpferisch und läuferisch an seine Grenze gegangen. Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung. Der Sieg war sehr wichtig, um jetzt ohne Druck ins Derby gegen Neudrossenfeld am Mittwoch zu gehen.“ Der TSV seinerseits gewann mit 3:0 beim TSV Buch.

FC Eintracht Münchberg: J. Lang – Richter (46. Frank), Söllner, Ott, F. Lang (85. Strößner), J. Köhler (90. Eren), Kolb, Stumpf, Hüttemann (73. Hackenberg), T. Lang, L. Köhler (87. Sen).

SC Großschwarzenlohe: Sauernheimer – Sperber, Schleupner, Schmidt (81. Abdal Al Jabar), Klose, Schäll, Kunz, Pandel (85. Deininger), Güttler (52. Egerer), Nerreter (52. Uluca), Redl (72. Bieber).

Schiedsrichter: Kolodeznyi (Münnerstadt). – Zuschauer: 145. - Tore: 1:0 T. Lang (4.), 2:0 Kolb (23.).

 

Bilder