Fete in „ET4GE“ Röslau Zur Finissage gibt die Küko alles

Coole Konzert-Location: Am Samstag gastieren wieder Musiker aus ganz Oberfranken in der Lounge der Röslauer Fabriketage. Foto: Jörg Gulden

Das kreative Netzwerk Fichtelgebirge feiert noch einmal in der „ET4GE“ in Röslau: Zum Abschluss der Jubiläumsausstellung mit 40 Künstlern gibt es Einblicke in neue Initiativen und viel Musik auf zwei Bühnen.

Wer diese Mischung aus Nightclub und Kunstgalerie noch nicht kennt, kann das am Samstag ändern: In der ehemaligen Winterling-Fabrik in Röslau gibt es eine riesige Location, die sich mit ihrem urbanen Ambiente eher in Berlin oder London vermuten ließe. Seit Oktober zeigt das kreative Netzwerk Fichtelgebirge (Küko) in dieser vierten Etage der ehemaligen Fabrik seine Jubiläumsschau zum Zehnjährigen.

760 Quadratmeter Ausstellungsfläche

Die gesamte, 760 Quadratmeter große Galerie „ET4GE“, ist seit Monaten Ausstellungsfläche für die „Küko Expo 2022“, bei der 40 Mitglieder aus der Region zeigen, was sie können – mit Gemälden, Skulpturen, Architektur-Modellen, Demonstrationen, Performances, Mitmachangeboten und vielem mehr.

Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur

Das Interesse an der Schau samt allen Events war in den vergangen Monaten groß; teilweise war die Riesenetage proppenvoll. Die Gästeschar aus Politik, Wirtschaft und Kultur zeigte: Die Küko ist samt (und dank) ihrer unermüdlichen Vorsitzenden Sabine Gollner längst in der Gesellschaft angekommen. Heute kommt im Fichtelgebirge keiner mehr an diesem Netzwerk vorbei, in dem sich 120 Kreative aus zwölf verschiedenen Sparten zusammengeschlossen haben.

Vier begehbare Würfel

In vier begehbaren Würfeln machen die Kreativen in ihrer Jubiläumsausstellung klar, was sie bisher geschafft haben und wohin ihre Reise künftig führen soll. Da wird zum Beispiel an die QR-Tour erinnert, die sogar den bayerischen Tourismus-Preis gewonnen hat. Oder an das Projekt „Pappenstil“ in Bad Alexandersbad, das die ehemalige Papierfabrik am Ortseingang so deutlich ins öffentliche Bewusstsein zurückholte, dass der Besitzer des angrenzenden „Logierhauses“ das Gebäude kaufte und weiterentwickelte.

Zukunftswerkstatt

In einem Würfel, der Zukunftswerkstatt, hinterfragt sich die Küko selbst: Wohin geht die Reise in diesen Zeiten? Wichtig ist den Kreativen auch die Förderung junger und alter Talente, wie der vierte Würfel zeigt.

Hunderte Besucher

An den sieben Öffnungstagen zwischen dem 2. Oktober dem 7. Januar zählte die „Expo 2022“ Hunderte Besucher. „Mit einer solch hohen Zahl haben wir nicht gerechnet“, freut sich Gollner. Sie betrachtet alle Ausstellungsgäste als Multiplikatoren, die das breite Spektrum der Küko und ihrer hohen Leistungsfähigkeit weiter kommunizieren. „Wir haben gezeigt, dass wir ein starkes Netzwerk sind. Für den Austausch und die Talentförderung leisten wir sowohl in der Region als auch darüber hinaus einen starken Beitrag. Das wird auch zukünftig ein wesentlicher Teil unserer Arbeit sein“, betont Gollner.

Vernetzen und feien

Niveauvoll ergänzten die Veranstalter ihr Marathon-Jubiläumsprogramm durch passende Events. Am Samstag, 21. Januar, soll es nun ein furioses Finale geben. Um 19 Uhr beginnt die Finissage. „Wir laden alle Interessierten ein, mit uns zu feiern und sich mit uns zu vernetzen“, sagt Gollner. Passieren soll noch einmal genau das, was das Netzwerk Küko ausmache und was seine Mitglieder wollten: Austausch über die gesamte Region hinweg, Bekanntmachen toller Initiativen und vor allem Sichtbarmachen und Vernetzung von Talenten. Am Samstag besteht nun letztmalig Gelegenheit, die Arbeiten aller Ausstellenden in Röslau zu betrachten und zu kaufen sowie sich in den vier begehbaren Würfeln über die Tätigkeitsschwerpunkte der Küko zu informieren.

Beratung über NFT

Zudem steuert das Kulmbacher Unternehmen „TeamBreakThru“ ein innovatives Element bei: Mit Monitoren baut es einen digitalen Info-Stand auf und berät Interessierte zum Thema NFT (Non fungible Token). Dabei geht es um die Möglichkeit, Kunst zum digitalen Vermögenswert zu machen und diesen zu handeln.

Viele neue Initiativen

Von 20 bis 21 Uhr stellen sich am Samstag außerdem regionale Kulturinitiativen in der Lounge vor – unter anderem der Kulturhammer Thierstein, der Jungbrunnen Selb, die Küko-Werkstatt Bad Berneck sowie der neue Vorstand des Fördervereins der Kreativen. Mit von der Partie ist auch das jüngste Projekt der Küko und der Stadt Hof: der Souvenir Concept Store, der seit Mitte November einen Leerstand in der Innenstadt belebt.

Gleich zwei Bühnen gibt es am Samstag in der ehemaligen Porzellanfabrik Röslau Musik. Alle Beteiligten spielen ohne Gage, freuen sich aber über eine Spende.

Von 21 Uhr bis Mitternacht findet ein Open Mic – Live Jam Club mit Musikern aus ganz Oberfranken statt, die Hip-Hop, Jazz und Pop spielen.

Parallel dazu läuft in der Bar ein Konzert des multi-talentierten irischen Sängers und Songwriters Ben Turner.

Autor

 

Bilder