Trogen Sieben Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

In Trogen ist in den frühen Morgenstunden des Dienstags ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Obwohl die Einsatzkräfte die Flammen schnell löschen konnte, erlitten sieben Bewohner Rauchgasvergiftungen. 

Trogen -  Sieben Menschen sind am frühen Dienstagmorgen bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Trogen verletzt worden. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten vom Rettungsdienst wegen ihrer Intoxikationen in Krankenhäuser gebracht werden. Gegen 6 Uhr wählten ein Bewohner den Notruf und teilte den Brand in dem Anwesen an der Kirchstraße mit. Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren sowie Rettungsdienst und Polizei waren rasch vor Ort und konnten die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. Einige Personen brachte die Feuerwehr ins Freie, die übrigen konnten das Gebäude selbstständig verlassen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Beamten des Fachkommissariats der Kripo Hof war das Feuer in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen. Ursächlich dürfte der unsachgemäße Umgang mit Rauchwaren durch einen Bewohner gewesen sein.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 80.000 Euro. Die Kriminalpolizei Hof nahm vor Ort die Ermittlungen auf.

 

Bilder