Großeinsatz wegen Lüge Oberkotzauer Gartenparty mit Messer und Baseballschläger

 Foto: dpa

Ausgeartet ist am Freitagabend eine Gartenfeier in Oberkotzau: Ein 30-Jähriger zückt Messer und Baseballschläger. Weil ein 34-Jähriger später lügt, kommt es zudem zu einem Großeinsatz.

Oberkotzau - Mehrere Oberkotzauer hatten sich am Freitagabend zu einer Gartenfeier in der Straße „Am Bühlig“ getroffen. Wohl weil die Beteiligten betrunken waren, kam es gegen 23.30 Uhr zu einem Streit. Dabei rastete ein 30-Jähriger aus.

Zunächst entfernte er sich und kam mit einem Messer zurück. Das nahm ihm ein 62-Jähriger ab. Kurze Zeit später kehrte der 30-Jährige wieder zurück: Diesmal mit einem Baseballschläger in der Hand. Er bedrohte einen 37-Jährigen und dessen 34-jährigen Bruder. Es blieb bei Bedrohungen.

Aber als später der 34-Jährige zurück in seiner Wohnung war, rief er den Notruf und behauptete, er sei mit einem Messer verletzt worden. Um dies zu überprüfen, rückte die Polizei mit mehreren Streifen an. Doch weil der 34-Jährige trotz mehrfacher Aufforderung die Wohnung nicht öffnete und zu befürchten war, dass er schwere Verletzungen erlitten hatte, wurde die Feuerwehr hinzugezogen. Die öffnete die Wohnung schließlich.

Der betrunkene 34-Jährige lag in seinem Bett und wurde sofort aggressiv, als er seine beschädigte Wohnungstür sah. Eine Messerverletzung hatte der Mann nicht erlitten.

Er wurde immer aggressiver. Die Beamten verließen die Wohnung. Als sie dann mit weiteren Passanten unten auf der Straße standen, öffnete der Betrunkene sein Wohnungsfenster und beleidigte die Polizisten lautstark mit übelsten Schimpfwörtern.

Er wird nun wegen Beleidigung und wegen des Missbrauchs von Notrufen angezeigt. Der 30-Jährige, der mit einem Baseballschläger gedroht hatte, erhält eine Anzeige wegen einer Bedrohung, wie die Hofer Polizei am Samstag abschließend mitteilt.

Autor

 

Bilder