Hof - „Wir spielen weiter Bayernliga.“ Das bestätigte Siegfried Penka, sportlicher Leiter des FFC Hof auf Nachfrage. Denn: Auch im bayerischen Frauenfußball steht die Saison vor dem Abbruch. Zwar gab es nach einer Onlinetagung der Bayern- und Landesligisten noch keine Entscheidung. Aber: Auch bei den Fußballerinnen werde wohl die Quotientenregelung greifen – und dann haben die Kickerinnen des FFC Hof, die als Zehnter aktuell auf einem Abstiegsplatz liegen, nichts mehr zu befürchten. „Wahrscheinlich wird auch nur eine Mannschaft absteigen“, erklärte Penka. Und das wird wohl der SV Weinberg II sein, der als Zwölfter einen Punkt hinter den Hoferinnen liegt, aber auch ein Spiel mehr hat. Zudem sind die Schützlinge von Trainer Sascha Zahr mit dem FC Ingolstadt II und dem FC Ezelsdorf punktgleich, haben aber eine Partie weniger als die Hoferinnen bestritten – und besitzen deshalb gegenüber den drei Mitkonkurrenten den besseren Quotienten. Am Ende würde das für den FFC Hof noch den neunten Rang bedeuten, wenn im Mai Rechtssicherheit von Seiten des Bayerischen Fußball-Verbandes besteht und der Abbruch bestätigt wird. „Uns fallen nicht nur ein Stein, sondern die ganzen Alpen vom Herzen“, sagte ein erleichterter Penka nach einer mehr als schwierigen Spielzeit. -