FGV Thiersheim Dem FGV Thiersheim droht die Auflösung

Uwe Dutkiewicz
Ehrung langjähriger Mitglieder (von links): Markus Gläßel, Hildegard Pointl, Renate Mißlbeck, Werner Frohmader und Irene Loch. Foto: Uwe Dutkiewitz

Der Vorstand übernimmt nur kommissarisch. Findet sich keine neue Spitze, steht der 365 Mitglieder starke Verein vor dem Aus.

Thiersheim - „Meine Heimat – mein Verein – ich tue was dafür“. Unter diesem Motto stand die jüngste Jahreshauptversammlung des FGV-Ortsvereins Thiersheim im großen Saal des „Weißen Ross“. Außer 34 stimmberechtigten Mitgliedern begrüßte Vorsitzender Markus Gläßel FGV-Hauptgeschäftsführer Stefan Lorke sowie Bürgermeister Werner Frohmader.

Für Gläßel war es das vorletzte Mal, als Vorsitzender eine Versammlung zu leiten. Der langjährige Chef des Ortsvereins schaffte bereits vor Monaten Klarheit, als er bekannt gab, nicht mehr als Vorsitzender kandidieren zu wollen. Auch seine Stellvertreterin Irene Loch macht Schluss. Sie wird wie Gläßel natürlich weiter der Ortsgruppe treu bleiben, aber nicht mehr in vorderster Front. „Irene war stets die gute Seele im Verein“, sagte Gläßel an seine Stellvertreterin gewandt, die sich als Dankeschön über einen „Gemüse-Blumenstrauß“ freuen durfte.

Wegewart zieht sich nach 33 Jahren zurück

Abschied nehmen hieß es auch für Gerhard Schmidt, der nach 33 Jahren als Wegewart im Wandergebiet Thiersheim Platz für die junge Generation macht. Ihn beerbt Toni Barth, der sich künftig um Markierungsarbeiten oder Reparaturen von Ruhebänken kümmern wird. Noch keinen Nachfolger gibt es für die Leitung der Fahrradgruppe, die Werner Frohmader aus Altersgründen ab 2022 abgeben wird.

Gläßel bedankte sich bei den Ausscheidenden für deren jahrelanges Engagement.

In seinem Rückblick nannte er den FGV-Ortsverein ein Aushängeschild für die Marktgemeinde, über Jahre prägte die 365 mitgliederstarke Ortsgruppe mit unzähligen Veranstaltungen und Aktionen das kulturelle Leben Thiersheims. In den vergangenen beiden Jahren war es anders – wegen Corona. „2019 und 2020 lag unser Vereinsleben komplett brach, und auch 2021 kamen wir nur schwer in Fahrt“, sagte Gläßel. Die vom Vorsitzenden festgestellte Erkenntnis zog sich wie ein roter Faden durch alle Rechenschaftsberichte der einzelnen Sparten: Fast alle Veranstaltungen mussten wegen der Pandemie abgesagt werden.

Gespräche in naher Zukunft

Positiv sieht der Verein die stabile Mitgliederentwicklung durch Beitritte von jungen Familien, die die Angebote gerne wahrnehmen. Große Sorge mache hingegen dem amtierenden Vorstand die Tatsache, dass der Ortsverein dringend aktive ehrenamtliche Helfer braucht. „Ich will keine Panik verbreiten, aber es ist fünf vor zwölf. Findet sich bis zur nächsten Versammlung kein Vorstand, könnte dies im schlimmsten Falle die Auflösung des Ortsvereins als Folge haben.“ Dass es soweit nicht kommen darf, waren sich alle Beteiligten einig. Gläßel: „Wir haben zahlreiche Personen gezielt angeschrieben und werden uns mit Interessierten zeitnah noch treffen, um abzuklopfen, wer sich wie und in welcher Form mit in die Vereinsarbeit einbinden lassen möchte.“

Das von Markus Gläßel vorgestellte Konzept „Zukunft FGV Thiersheim“ klingt gut und umsetzbar. Doch am Ende braucht es ein mehrköpfiges Team, das Verantwortung für den Ortsverein übernimmt. Nur fanden sich in der jüngsten Versammlung keine Kandidaten. So wurde unter der Leitung von Stefan Lorke ein kommissarischer Vorstand gewählt. Er wird bis Frühjahr 2022 die Geschäfte übernehmen.

Ehrung langjähriger Mitglieder

„Der FGV Thiersheim ist ein Heimatverein – kein ausschließlicher Wanderverein; da ist viel mehr möglich und wir müssen künftig versuchen, noch mehr neue Ideen zuzulassen“, sagte Markus Gläßel. Auch FGV-Geschäftsführer Stefan Lorke sieht den Ortsverein Thiersheim trotz der Suche nach einer neuen Führungsspitze in 2022 gut aufgestellt und sagte den Anwesenden jegliche notwendige Unterstützung zu.

Außerdem standen einige Ehrungen auf der Tagesordnung. Zusammen mit Bürgermeister Werner Frohmader – der erhielt stellvertretend für die Marktgemeinde Thiersheim und deren 70-jährige Mitgliedschaft eine Urkunde ausgehändigt – ehrte Vorsitzender Markus Gläßel verdiente Mitglieder für ihre langjährige Treue zum FGV Thiersheim. Seit 25 Jahren gehört Anneliese Regnet dem Verein an. 40 Jahre sind es bei Anni Bachmann und Günter Sporer, 50 Jahre bei Hildegard Pointl und Renate Mißlbeck. Vor 60 Jahren ist Karlheinz Schelter dem FGV Thiersheim beigetreten und die Marktgemeinde Thiersheim ist seit 70 Jahren Mitglied.

Der kommissarische Vorstand setzt sich aus Vorsitzendem Markus Gläßel, Stellvertreterin Irene Loch, Kassier Stefan Landgraf, Schriftführerin Andrea Deeg-Winter und den Revisoren Stefan Barth und Randolf Winter zusammen.

 

Bilder