Fichtelgebirge Nach Hof: Betrügerische Dachdecker nun auch in Kirchenlamitz

Handwerker arbeiten auf einem Dach (Symbolbild). Foto: Archiv/dpa

In der Region haben falsche Dachdecker erneut versucht, mit einer speziellen Masche Geld zu machen. Die Polizei warnt.

Kirchenlamitz - Erst vergangene Woche hatten angebliche Dachdecker versucht, die Einwohner Hofs über den Tisch zu ziehen (wir berichteten). Nun wird auch ein Fall aus Kirchenlamitz bekannt: Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, kreuzten am Dienstagmittag zwei Männer bei einer 51-jährigen Hausbesitzerin auf und gaben an, von einer Dachdeckerfirma aus Marktleuthen gesandt worden zu sein. Sie sollten das Dach der Garage neu eindecken.

Die Frau, die wegen der Arbeiten bereits vor einem Vierteljahr mit besagter Firma in Kontakt stand, dachte sich zunächst nichts dabei und ließ die beiden Männer mit den Arbeiten beginnen. Schließlich teilten ihr die beiden mit, dass dafür 1000 Euro in bar zu bezahlen seien, was die 51-Jährige dann doch stutzig machte. Sie rief bei der Firma in Marktleuthen an, um sich zu vergewissern, ob die Angaben der beiden Männer der Wahrheit entsprächen. Dabei stellte sich heraus, dass die Firma keine Mitarbeiter zu ihr geschickt hatte. Mit dieser Tatsache konfrontiert, brachen die beiden Handwerker ihre Arbeiten sofort ab und verließen die Baustelle ohne Lohn in unbekannte Richtung. Aufgrund der bereits durchgeführten Arbeiten entstand am Dach ein Schaden an den Holzbrettern in Höhe von rund 50 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise auf die vermeintlichen Dachdecker: Beide waren mit einem weißen Kleintransporter unterwegs. Sie sind 1,70 beziehungsweise 1,75 Meter groß und jeweils etwa 50 Jahre alt. Beide hatten schwarze Haare sowie einen Vollbart und sprachen Deutsch mit polnischem Akzent. Sie trugen dachdeckertypische Arbeitskleidung.

Die Polizei bittet Hausbesitzer, bei denen derartige Dachdecker auftauchen, sich zunächst bei der angegebenen Firma rückzuversichern und gegebenenfalls die Polizei zu verständigen.

Autor

 

Bilder