Flasche zerplatzt Hof: Achtjährige hantiert mit Trockeneis und verletzt sich

Ein Tiefkühlbehälter wird mit Trockeneis gefüllt. Symbolfoto. Foto: picture alliance/dpa/Reuters/Pool | Ralph Orlowski

Ein Mädchen missachtet den Warnzettel an einem Karton neben einer Arztpraxis in Hof. Die Achtjährige nimmt sich Trockeneis und steckt es in ihre Trinkflasche – mit fatalen Folgen.

Hof - Eine Mitarbeiterin einer medizinischen Praxis in der Ziegelackerstraße hatte am Mittwochnachmittag einen Karton mit Trockeneis hinter das Praxisgebäude gestellt. In dem Karton war laut Hofer Polizei zuvor Corona-Impfstoff geliefert worden. Die Angestellte brachte einen Zettel mit dem Hinweis „Trockeneis - bitte nicht anfassen, - 75 Grad“ an.

Ein achtjähriges Mädchen, das sich nebenan auf Spielplatz befand, aber ging zu der Kiste. Sie ignorierte die Warnung und steckte ein Stück Trockeneis in ihre Plastiktrinkflasche. Dort reagierte es mit der Restflüssigkeit und die Flasche zerplatzte. Dadurch zog sich das Kind leichte Verletzungen an den Armen und am Hals zu. Sie musste ärztlich behandelt werden.

Die Polizei weist darauf hin, beim Umgang mit solchen Stoffen besondere Sorgfalt walten zu lassen und entsprechende Warnhinweise zu beachten.

Autor

 

Bilder