Bereits am Donnerstagabend gegen 17 Uhr war im Bereich des Mühlbergtunnels ein 61-jähriger Lkw-Fahrer unterwegs. Auf seinem Sattelzug hatte er, wie die Polizei an diesem Montag berichtet, einen Bagger geladen.

Am Tunnelausgang blieb jedoch der Baggerarm an der Tunneldecke hängen. Von der Decke bröckelten Betonstücke herab. Die genaue Schadenhöhe muss die Straßenmeisterei ermitteln. Vom Bagger wurde ein Hydraulikschlauch abgerissen. Der Lkw-Fahrer kümmerte sich nicht um die Folgen des Unfalls. Er fuhr einfach weiter.

Doch ein Autofahrer hatte sich die Kennzeichen gemerkt. Die Polizei konnte so den flüchtigen Lkw-Fahrer rasch ermitteln. Aufgrund der Tunnelhöhe ist davon auszugehen, dass die Fahrzeughöhe des geladenen Baggers über das erlaubte Maß hinausging und dies die Ursache für den Unfall war. Der Schaden am Bagger beträgt etwa 500 Euro.