Eigentlich sind die Franken dafür bekannt, dass sie nicht so leicht zu begeistern sind. Ein leises „basst scho“ ist in der Regel das Höchste der Gefühle. Nicht so am Sonntag. Gäste aus nah und fern gerieten ins Schwärmen, wie stark, lebendig und sympathisch dieses kleine Wunsiedel ist. Stamm-Besucher beim „Tag der Franken“, der seit 2006 jährlich im Juli stattfindet, berichteten im Gespräch , dass dieses Event im Fichtelgebirge das schönste, beste und attraktivste war. Lauter Superlative – damit werden aktuell die Stadt Wunsiedel und der Bezirk Oberfranken überschüttet. Völlig zurecht, was Ausrichter und Organisatoren an diesem Sonntag sowie in den Wochen und Monaten zuvor geleistet haben, war eine Bravourleistung. Da griff jedes Rädchen ins andere.