Führerschein beschlagnahmt Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf

Ein Polizeifahrzeug an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Dienstag auf der Autobahn 9.

Münchberg – Wie die Polizei berichtet, war ein 23-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der mittleren Spur in Richtung Süden unterwegs. Er war den Angaben nach so müde, dass er kurzzeitig am Steuer einschlief. Sein Wagen kam nach rechts von der Spur ab und prallte gegen einen Kleintransporter auf der Fahrbahn rechts neben ihm.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge so schwer beschädigt, dass die abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde niemand. Die Fahrbahn war zwischenzeitlich gesperrt.

Den 23-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung. Die Beamten beschlagnahmten seinen Führerschein.

 

Bilder