Führungen und Präsentation Lichtenberger Natur-Kita kommt ins Rampenlicht

red
So sieht die Kita „Krümelburg“ aus. Foto: /Hüttner Architekten

Die Bayerische Architektenkammer hat das Gebäude, entworfen von Hüttner Architekten, als Vorzeigeprojekt ausgewählt. Ende des Monats gibt es Führungen.

Das neue Gebäude der Natur-Kita „Krümelburg“ in Lichtenberg wird oberfränkisches Vorzeigeprojekt im Rahmen der Architektouren 2022 in Bayern. Diesen Tag der offenen Türen veranstaltet die Bayerische Architektenkammer jedes Jahr, um besondere Bauprojekte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie hat diesmal bayernweit 167 Projekte ausgewählt, davon ein Dutzend Bauprojekte in Oberfranken, die den Beirat von ihrer Zukunftsfähigkeit überzeugt haben.

Bei der Eröffnung der diesjährigen Architektouren in Nürnberg stellt der Lichtenberger Architekt Bernd Hüttner das Projekt vor, wie sein Architekturbüro mitteilt. Das neue Gebäude, ein ökologischer Holzbau mit Gründach und fließenden Verbindungen zum Außenbereich steht exemplarisch für das Motto „Architektur baut Zukunft“.

In seinem Vortrag vor Fachpublikum beleuchtet Hüttner nicht nur den Entwurf des Gebäudes und seine gestalterische Umsetzung sondern auch die Entstehungsgeschichte. Für die Öffentlichkeit gibt es Ende Juni Besichtigungstermine mit Führung.

Das Team von Hüttner Architekten ist 2022 auch mit dem Projekt „Koberhaus Steinwiesen“ im Landkreis Kronach bei den Architektouren dabei. Es handelt sich um den Umbau eines Wohn- und Geschäftshauses zum Quartierstreff mit neun barrierefreien Wohnungen.

Führungen im Rahmen der Architektouren 2022: Sonntag, 26. Juni, 11 Uhr und 12 Uhr, Schulstraße 12 in Lichtenberg. Sonntag, 26. Juni, 14 Uhr und 15 Uhr, Steinwiesen, Kronacher Straße 2. red

 

Bilder