Hof/Naila/Münchberg - Im Hofer Sana Klinikum und den Kliniken Hochfranken an den Standorten Naila und Münchberg gilt für Besucher und ambulante Patienten künftig die 2G-plus-Regel. Damit reagieren die Leitungen auf die weiterhin stark ansteigenden Zahlen an Corona-Neuinfektionen. Der Zugang für Besucher ist entsprechend nur zulässig, wenn diese geimpft oder genesen sind und einen negativen PCR-Test (höchstens 48 Stunden alt) oder einen Antigenschnelltest (höchstens 24 Stunden alt) oder unter Aufsicht vorgenommenen Selbsttest (höchsten 24 Stunden) vorweisen können. Ein Personalausweis ist mitzubringen und auf Verlangen vorzuzeigen. Kinder unter zehn Jahren sind ausgenommen. Der Zutritt ist nur mit einer FFP2-Maske erlaubt, die während des gesamten Aufenthaltes getragen werden muss. Das Sana Klinikum präzisiert seine Regelungen darüber hinaus wie folgt: Besuche sind nur in der Zeit zwischen 14 und 19 Uhr möglich. In der Klinik für Kinder und Jugendliche sind Besuche von 10 bis 20 Uhr möglich. Pro Patient ist nur ein Besucher pro Tag für eine Stunde zugelassen. Pro Patientenzimmer dürfen maximal zwei Besucher anwesend sein. Alle Besucher müssen sich unbedingt vor jedem Besuch am Stationsstützpunkt melden und dort namentlich erfassen lassen. Väter bzw. eine Begleitperson sind zur Geburt im Kreißsaal und im OP zugelassen. Für die Onkologie gilt: Zum Schutz des Patientenkollektivs ist nur nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem Stationspersonal ein Besuch pro Tag/Patient für eine Stunde von einem Besucher möglich. Für die Palliativstation und die Intensivstation ist eine Anmeldung nötig. red