Für Wanderer und Radfahrer Saisonstart für Freizeitbusse

Am Bahnhof Bad Steben treffen zukünftig Foto: Sandra Hüttner

Schon von Karfreitag an fahren an Samstagen, Sonn- und Feiertagen Busse auf der Linie zwischen Bad Lobenstein und Bad Steben. Das bietet sich an für Wanderungen.

Bad Steben/Leupoldsgrün - Einen Monat früher als in Oberfranken starten im Saale-Orla-Kreis in Thüringen bereits zu Ostern die Freizeitbusse für Wanderer und Radfahrer. Von Karfreitag an fahren an Samstagen, Sonn- und Feiertagen die Busse der Gesellschaft Kombus auf der Linie zwischen Bad Lobenstein und Bad Steben. Die drei Busverbindungen pro Richtung bieten sich unter anderem für einen Besuch im Höllental an. So kann man zum Beispiel von Bad Steben auf dem Fuß- und Radweg bis Hölle und durch das Höllental wandern, um dann von Blechschmidtenhammer den Bus über Lichtenberg zurück nach Bad Steben zu nehmen. Am ehemaligen Bahnhof in Blechschmidtenhammer fahren die Busse um 10.05 Uhr, 13.15 Uhr und um 16.05 Uhr nach Bad Steben. In der Gegenrichtung ist am Bahnhof Bad Steben Abfahrt um 10.30 Uhr, 13.30 Uhr und 16.30 Uhr. Dabei besteht in Bad Steben Anschluss zu Agilis-Zügen von und nach Hof. Auch Ausflüge in den Saale-Orla-Kreis mit weiteren Freizeitbussen und Schiffen sind möglich. Zum Beispiel per Bus von Bad Steben nach Saalburg, mit dem Schiff nach Harra und von dort mit dem Bus zurück nach Bad Steben.

Anders als die Fahrradbusse von Frankenwaldmobil haben die Freizeitbusse der Kombus keinen Fahrradanhänger, sondern nur einen Gepäckträger für maximal fünf Räder. Wer ein Fahrrad mitnehmen möchte, muss deshalb vorab einen Platz reservieren. Nur bei größerer Nachfrage sind die Busse aus Thüringen mit einem Anhänger unterwegs. Im Freizeitbus gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Die Fahrpläne für die oberfränkischen Fahrradbusse erscheinen erst eine Woche vor dem üblichen Saisonstart am 1. Mai. Das größte bayerische Fahrradbusnetz soll in diesem Jahr in die Fränkische Schweiz erweitert werden. Im Landkreis Hof erhält Leupoldsgrün morgens eine Verbindung nach Bad Steben und abends zurück. Im Staatsbad werden sich mit der neuen Verbindung nach Thüringen künftig die Freizeitbusse von vier Linien zum Umsteigen treffen. Der Preis für eine Saisonkarte steigt in diesem Jahr von 50 auf 60 Euro. Diese kann man öfter als in den früheren Jahren nutzen, denn die Saison der Fahrradbusse endet nicht am 3. Oktober, sondern geht bis zum 1. November. W.R.

 

Bilder