SpVgg Oberkotzau – SV Poppenreuth 1:4 (0:1). – Schiedsrichter: Morgener (BSC Kulmbach). – Zuschauer: 100. – Tore: 0:1 Mlika (38.), 0:2 Tesar (48.), 0:3 Mlika (72.), 0:4 Levyha (88.), 1:4 Schnabel (90.). –Beide Mannschaften begannen das Spiel verhalten. In Minute neun traf Alexander Lawall nur den Pfosten und setzte ein erstes Ausrufezeichen. Elf Minuten später waren erneut die Einheimischen kurz vor dem Führungstreffer, doch der Gästetorhüter rettete in höchster Not zwei Mal kurz hintereinander. Es ging von da an in dieser ersten Halbzeit munter hin und her, doch wollte zunächst kein Tor fallen. Milka war es dann, der eine große Lücke in der Oberkotzauer Hintermannschaft nützte und an dem chancenlosen Torwart Künzel ins lange Eck einschob. Vor dieser Szene blieb ein Oberkotzauer nach einer Attacke verletzt liegen, dies interessierte den insgesamt äußerst unglücklich leitenden Schiedsrichter zum wiederholten Mal nicht.