Fußball-Bezirksliga Katschenreuth löst Pflichtaufgabe

Zufrieden: VfR-Coach Detlef Zenk (links). Foto: /Michael Ott

Die Zenk-Elf siegt ohne Mühe 3:1 (1:0) gegen das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost aus Tirschenreuth. Damit festigt der VfR seinen zweiten Tabellenplatz.

Katschenreuth - Der VfR Katschenreuth hat die Pflichtaufgabe gegen den FC Tirschenreuth souverän gemeistert und mit dem 3:1 (1:0)-Heimsieg eine bisher überragende Saison in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken Ost gekrönt. Allerdings war der Mannschaft von Trainer Detlef Zenk durchaus auch anzumerken, dass die bisherigen Energieleistungen kräftezehrend waren. Die Winterpause kommt nun gerade recht.

Entscheidend war, dass der Gastgeber hellwach in die beiden Spielhälften startete und jeweils vom Anpfiff weg ein Tor vorlegte. Mit dem spielentscheidenden Treffer zum 3:0 schaltete der VfR dann einen Gang zurück. Folgerichtig kamen die Gäste zum Anschlusstreffer, der aufgrund ihres Einsatzes und sehr fairen Spielweise auch verdient war. Jedoch reichte es nicht mehr, den in allen Mannschaften starken Gastgeber noch einmal in Bedrängnis zu bringen. VfR-Trainer Zenk ließ in dieser Partie alle einsatzfähigen Spieler zum Zug kommen und würdigte damit deren Trainingsleistungen. Bemerkenswert: Der Homogenität der Mannschaft tat das keinen Abbruch.

Keine 60 Sekunde waren gespielt, als der Ball nach einer schnellen Kombination von Weigel über Michel bei Konrad landete, und der ließ Gästetorwart Schirmer mit einem herrlichen Schlenzer ins lange Eck keine Chance – 1:0. Und der VfR reihte weitere gute Chancen aneinander: Weigel nach Limmer-Flanke, Beszczynski nach Knopf-Pass, erneut Konrad, dann Limmer per Kopf, noch einmal Konrad und Knopf sowie Weigel und Beszczynski mit harten Fernschüssen – doch Schirmer im Tor der Tirschenreuther erwies sich als Meister seines Fachs, er war stellungssicher und parierte alles, was auf seinen Kasten kam. Zudem hatte er, so schien es, das Glück des Tüchtigen gepachtet.

Und nach einer guten halben Stunde erspielten sich dann die Gäste wie aus dem Nichts dank Büttner ihre erste Gelegenheit. Sein Scharfschuss nach 30 Metern Sprint strich nur knapp übers Tor.

Nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit nahm sich Moritz Knoll ein Herz, überspielte auf der linken Seite die FC-Abwehr und düpierte aus acht Metern den guten Gästetorwart mit einem Aufsetzer ins kurze Eck – 2:0. Gleich darauf prüfte Konrad den FC-Keeper, dieses Mal aber wehrte dieser den Ball mit einer Glanzparade ab. Dann doch der dritte VfR-Treffer: Knopf krönte seine starke Gesamtleistung mit einem sehenswerten und fulminanten Volleyschuss diagonal vom rechten Sechzehnereck in die lange Ecke zum in der Höhe völlig verdienten und umjubelten 3:0.

Nun begann auf beiden Seiten ein reger Spielertausch. Die Gastgeber schalteten zudem einen Gang zurück, ohne dabei aber das Spiel aus der Hand zu geben. Der Anschlusstreffer der Gäste resultierte aus einer missglückten Abwehraktion. Ein VfR-Akteur verlängerte einen weiten Ball aus der Gästeabwehr unglücklich per Kopf in den Lauf des eingewechselten Thoma, der energisch auf den stellungssicheren, aber weitestgehend beschäftigungslosen Torwart Weith zusteuerte und an ihm vorbei zum 3:1 traf.

Kurz vor dem Schlusspfiff scheiterte Beszczynski nochmals nach herrlicher Kombination mit Kapitän Michel am überragend haltenden Gästekeeper Schirmer, der per Fuß im kurzen Eck abwehren konnte.

Das letzte Spiel des Bezirksliga-Zweiten vor der Winterpause war geprägt von der sehr guten taktischen, spielerischen und athletischen Gesamtleistung aller VfR-Akteure. Dem Tabellenschlusslicht aus Tirschenreuth ist zu attestieren, dass es sich nie aufgab sowie sehr fair und sympathisch auftrat.

VfR Katschenreuth: Weith – M. Knoll (82. Scheibe), Schubert, Schramm (74. Stübinger), Michel, Sahr, Konrad (71. Ph. Knoll), Weigel (66. Murrmann), Beszczynski, Knopf, Limmer.

FC Tirschenreuth: Schirmer – Pendones, Klinger, Mueller, Siegert, Zant, Schön, Büttner (61. Scharnagl), Stark, Sammueller (54. Bracke), Gmeiner (66. Thoma).

Schiedsrichter: Höhn (Mistelbach). – Zuschauer: 120. – Tore: 1. Min. Konrad 1:0, 46. Min. Knoll 2:0, 58. Min. Knopf 3:0, 75. Min. Thoma 3:1. UA

Autor

 

Bilder