Fußball-Kreisliga Nord Tauperlitz verzweifelt an Keeper Klier

Kein Durchkommen: Der Wüstenselbitzer Felix Hochberger (links) sieht sich bei seinem Vorstoß gleich zwei Tauperlitzern gegenüber – Ricardo Rauh (Mitte) und Thorsten Busch (rechts). Foto: Katharina Hübner

Der BSC steigert sich beim FC Wüstenselbitz nach der Pause, doch zu einem Punkt in der Fußball-Kreisliga Nord reicht es trotzdem nicht. Die Teams der Stunde bleiben Wiesla Hof und TuS Schauenstein.

FC Wüstenselbitz – BSC Tauperlitz 1:0 (1:0). – Schiedsrichter: Pohl (SpVgg Selb 13); Zuschauer: 75; Tor: 42. Min. Fischer 1:0. – In einer Kreisliga-Partie, die sich lange auf überschaubarem Niveau bewegte, behielten die Wüstenselbitzer Minimalisten mit dem knappsten aller Ergebnisse die Oberhand. Die Gastgeber agierten im ersten Abschnitt über weite Strecken zu statisch und unbeweglich, sodass Tauperlitz wenig Mühe hatte, das torlose Remis zu halten. Erst Fischer brachte die Gelb-Schwarzen kurz vor der Pause, nachdem die Gäste zunächst noch zweimal auf der Torlinie klären konnten, im dritten Versuch in Führung. Nach der Pause wurden die Gäste plötzlich mutiger und die Partie deutlich abwechslungsreicher. Für die Wüstenselbitzer ergab sich nun mehr Platz in der gegnerischen Hälfte, den sie aber nicht zu nutzen wussten. Fischer scheiterte zwar nochmals an der Latte, auf der Gegenseite bewahrte FC-Keeper Klier seine Farben aber auch noch einige Male vor dem Ausgleich, sodass die Heimelf schließlich den knappen Vorsprung über die Zeit zittern konnte. H.SCH.

TuS Schauenstein – FSV Viktoria Hof 1:0 (0:0). – Schiedsrichter: Scheumann (Isling); Zuschauer: 80; Tor: 71. Min. Tag 1:0. – Schauenstein kontrollierte das Spiel von Beginn an. Saalfrank hatte nach knapp einer Viertelstunde die größte Chance für den TuS. Auch bei einem Freistoß von Wunderlich musste sich der Gästetorwart langmachen. Trotz optischer Überlegenheit und teilweise guten Möglichkeiten wollte Schauenstein kein Treffer gelingen. Nach der Pause ein unverändertes Geschehen. Man hatte den Eindruck, dass sich der TuS heute selbst im Weg steht. Nach einer Flanke von Saalfrank gab es dann doch noch das ersehnte Tor. Max Tag verwertete den Ball gekonnt im Strafraum zum 1:0-Siegtreffer. B.H.

VfB Helmbrechts - FC Martinsreuth 0:1 (0:1). – Schiedsrichter Schäfer (Rehau); Zuschauer:50; Tor: 31. Min. Hick 0:1; Rot: Cisse (25./VfB). – In den ersten zehn Minuten passierte recht wenig, beide Mannschaften tasteten sich ab, die Hintermannschaften standen sicher. Erst danach wurde der Fußball etwas besser. Nach der ersten gefährlichen Chance für Martinsreuth sah VfB-Verteidiger Cisse die Ampelkarte, weil er den durchgebrochenen Schwabe zu Fall gebracht hatte (25. Minute). Danach wurde Martinsreuth stärker und verzeichnete auch ein Plus an Torchancen. Nach einer Ecke traf Hick nicht unverdient zur Gästeführung (31.). Eine kurze Drangphase der Gastgeber kurz vor der Pause überstand der FCM unbeschadet. Nach der Halbzeit verflachte das Spiel zusehends. Martinsreuth wusste mit seiner Überzahl nichts anzufangen, der VfB kämpfte zwar leidenschaftlich, aber letztlich erfolglos. Fröhlich (78.) und Langer (85.) verpassten Ausgleichschancen aus bester Position leichtfertig. Mit Glück und Geschick brachten enttäuschende Martinsreuther das 0:1 über die Zeit. A.H.

FC Ort – FC Wiesla Hof 0:2 (0:2). – Schiedsrichter: Maximilian Puchta (Meierhof-Sorg); Zuschauer: 45; Tore: 22. Min. Groll 0:1; 41. Min. Speck 0:2. – Die Heimmannschaft begann verheißungsvoll, verpasste aber durch Karakalpakis in Führung zu gehen. Als Peetz sich bei einem Abstoß des Gästehüters verschätzte, drang Groll von links in den Strafraum ein und überwand Sadic aus spitzem Winkel. Eine gut getretene Ecke verlängerte Speck noch vor der Pause ins lange Eck zum 2:0 für die Angereisten. In der zweiten Halbzeit stemmte sich der FC Ort gegen die drohende Niederlage, doch Rödels Abschlüsse fanden nicht das Gehäuse zum Anschlusstreffer. Die Gäste verpassten wiederum die Kontergelegenheiten zur Entscheidung. So entführte der geschlossen auftretende Aufsteiger aus Hof verdient drei Punkte aus Ort.

FC Eintracht Münchberg II – FC Waldstein 0:4 (0:1). – Schiedsrichter: Baierlipp (Steinberg); Zuschauer: 200; Tore: 19. Min. Ullmann 0:1, 53. Min. Kraus 0:2, 55. Min. Ulmann 0:3, 76. Min. Kraus 0:4. – Der souveräne Kreisliga-Tabellenführer FC Waldstein ließ auch bei seinem Gastspiel bei der Landesliga-Reserve des FC Eintracht Münchberg nichts anbrennen. Nach 90 Minuten stand einhochverdienter 4:0-Auswärtssieg zu Buche. Die Mannschaft von Trainer Thomas Klier hatte jederzeit alles im Griff. Die Führung durch Tobias Ullmann in der 20. Minute spielte den Gästen zudem in die Karten. Nach der Pause erstickte ein Doppelschlag des FC Waldstein binnen zweier Minuten – erst traf Dominic Kraus (53.), dann erneut Ullmann (55.) – jegliche Ambitionen der Gastgeber, dem Spiel vielleicht doch noch eine Wendung geben zu können. Abermals Kraus (76.) machte dann den Deckel drauf. red

Autor

 

Bilder