Fußball-Kreisliga Süd Korbinian Lang erlöst den VfB Arzberg

Korbinian Lang erzielt hier die 1:0-Führung für den VfB Arzberg. Der Weißenstädter Foto: /Hannes Bessermann

Die Sommer-Schützlinge feiern mit dem 2:0 gegen die SpVgg Weißenstadt ihren ersten Saisonsieg. Das Selber Derby entscheiden die Dreizehner deutlich mit 4:1 für sich.

VfB Arzberg –

SpVgg Weißenstadt 2:0 (0:0)

Schiedsrichter: Reichardt (FC Trogen); Zuschauer : 225; Tore: 76. Min. K. Lang 1:0, 80. Min. L. Graf 2:0. – In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Mannschaften zunächst noch ab, wobei die Spielanteile mehr beim VfB lagen. Etwas Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. In der zweiten Hälfte hatte der Aufsteiger aus Weißenstadt seine beste Chance, die aber VfB-Keeper Scupin mit einer sehenswerten Parade vereitelte. Die Arzberger bauten immer mehr Druck auf und wollten das entscheidende Tor machen. In der 76. Minute brachte Korbinian Lang seine Farben mit einer tollen Einzelaktion schließlich in Führung. Lukas Graf erhöhte im Anschluss noch zum 2:0-Endstand. Am Ende ein verdienter Sieg für die Heimelf. SR

TuS Erkersreuth –

SpVgg Selb 13 1:4 (0:1)

Schiedsrichter: Ayhan Özdemir; Zuschauer: 200; Tore: 12. Min. Keles 0:1, 62. Min. Rimböck 0:2, 67. Min. Keles (Foulelfmeter) 0:3, 83. Min. Steiner 1:3, 86. Min. Rimböck 1:4; Gelb-Rot: E. Bengs (TuS/66.). – Das Derby verlief lange Zeit emotions- und ereignislos. Das lag daran, dass die Gäste durch einen Freistoßtreffer von Keles früh in Führung gingen und der TuS keine Mittel fand, die SV-Verteidigung in Verlegung zu bringen. Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel hatte der TuS den Ausgleich auf dem Fuß. Erst vergab Otrembski, dann verzog Jenkins nur ganz knapp. Und wer vorne nicht trifft, braucht sich nicht zu beklagen, wenn es hinten klingelt: Rimböck traf aus etwas spitzem Winkel ins lange Eck zum 0:2. Das war die Vorentscheidung, denn nur wenige Minuten später erhielt der Erkersreuther Eugen Bengs vom Unparteiischen völlig überzogen die Gelb-Rote Karte. Den folgenden Elfmeter verwandelte der starke Keles. Der Gastgeber schaffte durch Steiner zwar den Anschluss, erneut Rimböck erhöhte aber auf 4:1 für die Selber. Das Ergebnis fiel etwas zu hoch aus. AF

SV Mitterteich II –

VFC Kirchenlamitz 1:1 (1:0)

Schiedsrichter: Rauh (SG Zedtwitz); Zuschauer: 50; Tore: 42. Min. Siller 1:0, 65. Min. Wunderlich 1:1. – Leistungsgerecht mit einem Remis endete eine durchschnittliche Kreisligapartie.Auf beiden Seiten gab es viel Leerlauf. Vor allem bei der Mitterteicher Landesligareserve fehlte es beim letzten Pass an der Präzision.Max Siller brachte die Gastgeber trotzdem kurz vor der Halbzeit in Führung, und Justin Göhlert verpasste kurz nach dem Wechsel die große Chance zum 2:0. Dann folgte die stärkste Phase der Oberfranken. Zunächst konnte Schultes noch sensationell gegen De Weale klären, wenig später war er nach einem Standard machtlos, als Wunderlich das Leder aus kurzer Distanz unter die Latte knallte. Beide Teams hatten danach noch Möglichkeiten, die beste vergab Jena zehn Minuten vor Schluss allein vor Schultes. R.E.

SF Kondrau –

TSV Thiersheim 2:0 (1:0)

Schiedsrichter: Fritzsch (FC Trogen); Zuschauer: 130; Tore: 2. Min. Marti 1:0, 93. Min. Roßkopf 2:0; Gelb-Rot: Holmer (Thiersheim/93.). – Von Beginn an zeigten beide Mannschaften ein gutes Spiel auf Augenhöhe. Die Sportfreunde gingen durch Tobias Marti früh in Führung. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten die Gäste dann mehr vom Spiel. Auch nach der Halbzeit gaben wieder die Thiersheimer den Ton an und erarbeiten sich eine Vielzahl an Chancen. Doch am überragenden Heim-Torwart Gold war an diesem Tag kein Vorbeikommen. Die leidenschaftlich kämpfenden Sportfreunde belohnten sich am Ende durch eine starke Einzelaktion von Martin Roßkopf mit dem 2:0 Siegtreffer. In der Nachspielzeit musste der Thiersheimer Johannes Holmer mit Gelb-Rot vom Platz. Ph.H.

TSV Waldershof –

TSV Konnersreuth 3:3 (3:0)

Schiedsrichterin: Clara Thümling (Froschbachtal); Zuschauer: 120; Tore: 10. Min. Dotzauer 1:0, 28. Min. Bertsch 2:0, 40. Min. Berger 3:0, 51. Min. Pirner 3:1, 75. Min. Poetzl 3:2, 87. Min. Pirner 3:3; Gelb-Rot: Fürst (Waldershof/75.). – In einem guten Kreisligaspiel setzten die Waldershofer mit schnellen Angriffen ihre Stürmer immer wieder gut in Szene. Verdienter Lohn war die 2:0-Führung durch Domink Dotzauer und Philipp Bertsch. Als kurz vor der Pause Dominik Berger einen lang getreten Freistoß per Kopf zum 3:0 verlängerte, war die Euphorie im Lager der Hausherren sehr groß. Nach der Pause verkürzte Christoph Pirner mit einem sehenswerten Fernschuss in den Winkel. Nach dem Anschlusstreffer von Wolfgang Poetzl sah der Waldershofer Julian Fürst nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Konnersreuth drängte jetzt den TSV in die eigene Hälfte und bekam kurz vor Schluss einen Foulelfmeter zugesprochen, den Pirner zum insgesamt gerechten 3:3 verwandelte. U.B.

ASV Wunsiedel –

SG Schwarzenb./Förbau 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Klaus Seidl; Zuschauer 75; Tor: 38. Min. P. Bertl 0:1. – Die Gäste stellten eine spielstarke Mannschaft und hatten klare Vorteile zu verzeichnen. Kurz vor der Pause gelang den Gästen die verdiente Führung, Wunsiedel war mit dem 0:1 noch gut bedient. Nach der Pause wurde Wunsiedel etwas stärker, ohne jedoch zu dominieren. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Die neue Spielgemeinschaft dürfte in dieser Verfassung zu den Meisterschaftsanwärtern zählen und feierte einen verdienten Sieg. G.Z.

ATSV Tirschenreuth –

SpVgg Wiesau 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Kannhäuser (Hof); Zuschauer:150; Tor: 17. Min. Männl 0:1; Gelb-Rot: Münsterer (ATSV/74.).

Autor

 

Bilder