Fußball-Landesliga Diesmal soll der Knoten platzen

Michael Buchta
Der Ersatzmann für FCE-Stammkeeper Jonas Lang: Luca Kurth. Foto: /Michael Ott

Den ersten Auswärtssieg der Saison in der Fußball-Landesliga hat der FC Eintracht Münchberg in Memmelsdorf im Visier. Doch Coach Markus Bächer warnt: Der Vorletzte ist stärker als die Tabelle glauben macht.

In der Fußball-Landesliga Nordost tritt der FC Eintracht Münchberg an diesem Samstag, 15 Uhr, beim Tabellenvorletzten SV Memmelsdorf an. Die Münchberger wollen dabei ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison landen, um ihren fünften Tabellenplatz zu festigen.

FCE-Trainer Markus Bächer ist mit bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden: „Nach elf Spieltagen bereits 20 Punkte – das ist mehr als wir erwarten konnten. Denn wir hatten durch die Relegation nur eine kurze Vorbereitungszeit und die Spieler kaum Pause. Vor allem zuhause sind wir eine Macht und konnten alle unsere sechs Heimspiele gewinnen.“ Am letzten Wochenende besiegten die Münchberger daheim den SV Unterreichenbach deutlich mit 3:0, wobei Bächer doch auch einige Kritikpunkte fand: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und bereits mit 3:0 geführt. Trotzdem sind wir fahrlässig mit unseren Torchancen umgegangen. Nach der Roten Karte gegen Jonas Lang kam ein Bruch in unser Spiel und die Luft war heraus.“

Torwart Jonas Lang sah wegen einer Notbremse die rote Karte und wurde vom Sportgericht für zwei Verbandsspiele gesperrt. Für ihn wird das junge Eigengewächs Luca Kurth das Tor hüten, mit dem der FCE in seinen bisherigen drei Saisoneinsätzen noch ungeschlagen ist.

Mit Gegner SV Memmelsdorf hat der FCE noch keinen Vergleich, denn in der letzten Saison spielten die Gastgeber noch in der Landesliga Nordwest. Aktuell sind die Memmelsdorfer zwar Vorletzter, stabilisierten sich aber zuletzt etwas und besiegten den favorisierten SC 1904 Schwabach zuhause mit 3:1. Allein deshalb sollte Münchberg gewarnt sein und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Coach hat Respekt vor dem Gegner, aber keine Angst: „Memmelsdorf spielt seit Jahrzehnten in der Bayern- oder Landesliga und hat uns sicherlich in Sachen Erfahrung einiges voraus. Wir sollten sie auch nicht nach dem aktuellen Tabellenplatz messen, denn sie sind wesentlich stärker einzuschätzen. Wir müssen wieder konzentriert arbeiten, Fehler vermeiden und möglichst nicht in Rückstand geraten. Dann werden wir auch unsere Möglichkeiten bekommen, die wir hoffentlich diesmal konsequenter auswärts nutzen. Wenn jeder an seine Grenzen geht, dann bin ich überzeugt, etwas Zählbares mitzunehmen und unser Punktekonto weiterausbauen.“

Personell fallen neben Lang auch Cenk Eren (Urlaub) und Dennis Pajonk (Langzeitverletzt) aus. Hinter den Einsätzen von Jonas Köhler und Lucas Primus stehen noch große Fragezeichen, da sie unter Woche noch an Muskelverletzungen laboriert haben.

FC Eintracht Münchberg: Kurth (Tor) - Richter, Rauh, Ott, J. Köhler (?), Hackenberg, Kolb, Strößner, L. Köhler, T. Lang, F. Lang, Frank, Hüttemann, Stumpf, Sen, Deger, Söllner, Primus (?).

 

Bilder