Fußball-Landesliga Nordost Bittere Niederlage für Münchberg

Nichts wurde es mit einem Punkt in Neudrossenfeld für FCE-Trainer Markus Bächer. Foto: /Katharina Hübner

Erst kassiert der FC Eintracht in der letzten Minute der ersten Halbzeit in der Landesliga Nordost die Neudrossenfelder Führung. Und dann fällt in der 89. Minute auch noch der 2:1-Siegtreffer für den favorisierten Gastgeber.

Neudrossenfeld - Hart erkämpft, aber hochverdient war der fünfte Heimsieg des TSV Neudrossenfeld in der Fußball-Landesliga Nordost. Aber erst in der 89. Minute gelang das umjubelte Siegtor zum 2:1 (1:0) gegen den FC Eintracht Münchberg.

Die Hausherren versuchten von Beginn an das Spiel zu machen. Die Münchberger, die das Hinspiel mit 1:0 gewonnen hatten, lauerten auf Fehler, um schnell umzuschalten. Die beste der seltenen Torchancen hatte Gregor von Westphalen, doch sein Abschluss wurde auf der Torlinie geklärt (9.). Auf der anderen Seite parierte TSV-Torwart Tobias Grüner stark gegen Lucas Köhler (22.). Als dann alle schon mit einem 0:0 zur Pause rechneten, wurde Bas Peeters steil geschickt. Nachdem er den herauseilenden FCE-Torhüter ausgespielt hatte, legte er quer auf Manuel Hermsdörfer, der nur noch zur Führung einschieben musste.

Ausgleich wie aus dem Nichts

Nach dem Seitenwechsel hatten die Neudrossenfelder durch Stefan Kolb gleich die Chance zum 2:0. Fast aus dem Nichts fiel stattdessen der Ausgleich: Einen langen Ball bekam die TSV-Abwehr nicht geklärt, am Ende war es Jonas Köhler, der aus fünf Metern unter die Latte schoss.

Die Gastgeber brauchten nicht lange, um sich davon zu erholen, doch Hermsdörfer traf den Pfosten (59.). Danach wurden sie immer ungeduldiger und boten den Münchbergern Kontergelegenheiten. Als ein Abschluss des eingewechselten Levin Pauli auf der Linie geklärt wurde (85.), glaubte wohl kaum noch jemand an einen TSV-Sieg. Doch in der Schlussminute fasste sich Kapitän Stefan Kolb ein Herz, zog aus der eigenen Hälfte bis in den Strafraum und legte Mikel Seiter das 2:1 auf.

Die Statistik

TSV Neudrossenfeld: Grüner – Gareis, von Westphalen (15. Golling/78. Pauli), Kolb (93. Zagel), Hermsdörfer (61. Seiter), Möckel, Majczyna, Dengler, Langlois (46. Hahn), Peeters, Böhmer.

FC Eintracht Münchberg: Möschwitzer – Richter, Schuberth, J. Köhler, Hübler, Strößner (67. Kolb), L. Köhler, T. Lang, F. Lang, Frank, Söllner.

Schiedsrichter: Urbanczyk (Unterpleichfeld). – Zuschauer: 300. – Tore: 45. Min. Hermsdörfer 1:0, 54. Min. J. Köhler 1:1, 89. Min. Seiter 2:1. T.Sch.

 

Bilder