Fußball Landesliga Später Schock für FCE in Seligenporten

FCE-Coach Markus Bächer muss sich nach starker erster Halbzeit mit einem Punkt begnügen. Foto: /Katharina Hübner

Wegen des späten Ausgleichs durch Seligenporten warten die so heimstarken Münchberger in der Fremde weiter auf den ersten Sieg.

Auch beim SV Seligenporten klappt es nicht mit dem ersten Auswärtssieg für den FC Eintracht Münchberg in der Landesliga Nordost. Die Elf von Markus Bächer hat unter Flutlicht die drei Punkte fast schon im Mannschaftsbus verstaut, als der Tabellenfünfzehnte kurz vor Schluss doch noch zum Ausgleich kommt. „Direkt nach dem Spiel fühlt sich das natürlich schlecht an. Wir waren ganz nah dran und es hat wieder nicht gereicht“, bleibt Bächer trotz der Enttäuschung objektiv. „Aber unterm Strich geht die Punkteteilung nach der zweiten Halbzeit auch in Ordnung.“

Abschnitt eins geht ganz klar an den FCE, der aggressiv anläuft, den SVS zu Fehlern zwingt und in Ballbesitz zielstrebig den Weg in die Spitze sucht. Nur folgerichtig gehen die Gäste in Führung. Nach Ballgewinn von Matteo Kolb und Steilpass von Lucas Köhler, verwertet Thorsten Lang eine Eingabe zentral vorm Tor (17.) Köhler hat kurz darauf die Riesenchance zu erhöhen, scheitert aber an SV-Keeper Jurkic (25.). Defensiv lassen aufmerksame Münchberger nichts zu, jedoch auch weitere eigene Chancen ungenutzt.

In Hälfte zwei ist Seligenporten sehr bemüht, zunächst aber nicht zwingend. Vom abwartenden FCE kommt aber zu wenig Entlastung durch eigene Aktionen. „Der Gegner war wesentlich präsenter. Deswegen hatten wir nicht mehr so viel Zugriff aufs Spiel“, sieht Bächer wie sich seine Abwehr und einmal auch Luca Kurths Glanztat (78.) lange gegen den Ausgleich stemmt. Der fällt kurz vor Schluss dann doch. Joker Özkuk lässt nach einem Diagonalball seinen Gegenspieler aussteigen und Kurth keine Chance (89.). In der Nachspielzeit dann Glück für die Gäste, als der Abpraller eines Lattenknallers übers leere Tor geköpft wird. „Natürlich wollen wir jetzt endlich mal diesen ersten Auswärtssieg und haben auch heute dafür wieder alles rausgehauen“, ist Bächers Fazit versöhnlich. „Grundsätzlich können wir mit dem Punkt heute leben.“

FC Eintracht Münchberg: Kurth – Richter, Ott, Hackenberg (63. J. Köhler), Kolb, L. Köhler (87. Strößner), T. Lang (73. Hüttemann), F. Lang (90.+2 Sen), Frank, Stumpf (83. Primus), Söllner.

Schiedsrichter: Hahn (TSV Theuern) – Zuschauer: 107.

Tore: 0:1 Lang (17.), 1:1 Özkuk (89.).

Autor

 

Bilder