So schnell geht’s im Fußball. Die junge Frankfurter Teenager-Truppe wähnte sich nach der nicht unverdienten 1:0-Führung schon mit einem Dreier am gewünschten Ziel, als Isabell Kastner noch einmal die letzten Kräfte mobilisierte , sich an der Fünf-Meter Grenze gegen zwei Eintracht-Spielerinnen durchtankte und den Ball zum viel umjubelten 1:1 versenkte. Schadensbegrenzung auf den letzten Drücker. Zwar wollten die nun hellwachen Hoferinnen in den letzten Augenblicken der Nachspielzeit das Glück noch erzwingen, aber Frankfurt brachte den einen Punkt dann doch über die Zeit.