Gerch Frängisch iss fei a schwera Fremdschbrooch

Gert Böhm alias Gerch Foto: Archiv

Wie der Wolfgang und seine Freind den Malte eigewerrd ham ...

Hof - Jeder, der woss amoll in der Schul oder weechern Beruf a fremma Schbrooch lerna mussd, wass aus Erfohrung, wie schwer dess iss. Bis dassd amoll holbwegs aweng Englisch oder Franzeesisch oder Tschechisch redn konnsd, vergedd dir ofd die Freid am Leem – und am ollerollerschwersdn hamm’s fremma Leit, die wossn aus Breißn oder aus der Schweiz oder aus wer-wass-woher zer uns nooch Frangn kumma. Do dreffn’sa afera Fremdschbrooch, die ko’mer in ganz Deitschland net amoll in der Volkshochschul lerna, wall‘s doderfir nerchetzwo an Kurs gibd – und außer in der „Frankenpost“ finnsd net amoll woss Schrifdlichs!

Kerzlich hot der Wolfgang in Neihof zer san 50. Gebardsdooch net bloß a boor Verwandta und Freind eigeloodn, sondern aa san neia Nachber Malte, der woss beruflich von Schwerin nooch Hof gezoong iss. Wie schwierich Frängisch ols Fremdschbrooch iss, hot sich bei der Gebardsdoochsfeier allaans am Worrd „feiern“ widder moll rausgschdelld. „So a runda Gebardsdooch werrd bei uns dichdich gfeierd“, hot der Wolfgang auf Hoferisch zern Malte gsochd – dess hot der Schweriner Mo gleich verschdandn. Obber zehn Minuddn schbeeder hot der Wolfgang middn im Gschbreech min Malte auf san Freind Erich gezeichd. „Dess iss mei older Kumbl Erich, den hamm’sa letzda Wochn in der Firma gfeierd“, hot’er gsochd. „Er hat wohl als langjähriger Mitarbeiter ein Dienstjubiläum gefeiert?“, hot der Malte auf Hochdeitsch gfrochd, obber do hot’na der Wolfgang ganz annerschd aufgeglärd. „Nanaa“, hot’er gsochd, „den hamm’sa nausgschmissn!“

Nooch ana Schdund iss‘s dann na Gebardsdoochs-Jubilar Wolfgang aweng zer warm worrn, wall’er vill zer vill von derra schdargn Erdbeer-Bowle und exdra nuch a boor dobbl-da Obsdler gsuffn hot – dessweecher hot’er zern Malte gsochd: „Etzerd werrd mei Schagedd in die Eggn gfeierd, sinsd schwitz ich wie a Sau.“ Der Schweriner Malte hot seina Lauscher fei ganz schee aufgschdelld, wall’er nuch nie k’heerd hot, dass’mer a Schagedd wer-wass-wohie feiern ko – und karz draaf iss die frängischa Schbrooch fir ihn nuch unheimlicher worrn. Draußn im Gaddn hot’s neemlich aweng an Schdreid geem, und der Wolfgang hot na Malte informierd, woss bassierd woa: „Mei Schwoocher hot san Bruder ana gfeierd!“ – do hot der Malte die Welld iberhabsd nimmer verschdandn… Gerch

Autor

 

Bilder