Ursprünglich sollte der Südost-Link Strom in Freileitungen transportieren. Nach Protesten gab die Politik Erdkabeln den Vorrang. Ein Bauwerk im Landkreis Tirschenreuth wird dennoch gut sichtbar sein.