Goldene Hochzeit Große Liebe seit mehr als 50 Jahren

Gratulation zur Goldenen Hochzeit (von links): Landrat Peter Berek, Bürgermeister Thomas Schobert, Tochter Corinna, das Ehepaar Elfriede und Rainer Denndörfer, Enkel Patrick Denndörfer und Nichte Claudia Jena. Foto: Herbert Scharf

In Thierstein feiern Rainer und Elfriede Denndörfer Goldene Hochzeit. Im BD-Forum erinnern sie sich. Zum Ehrentag gratulieren auch Landrat und Bürgermeister.

Thierstein - Erfolgreich nicht nur mit dem Unternehmen, sondern auch privat: Rainer und Elfriede Denndörfer aus Thierstein sind seit 50 Jahren verheiratet und feiern Goldene Hochzeit.

„Sie war und ist meine große Liebe,“ unterstreicht Rainer Denndörfer am Tag der Goldenen Hochzeit. Und, ganz der Kavalier alter Schule, gibt er seiner Frau Elfriede ein Küsschen auf die Wange und überreicht einen stattlichen Blumenstrauß.

Es ist eine Liebe, die bereits in der Schule begann, erinnern sich die beiden. Schon in der Schule verliebte sich Rainer in Elfriede. Als sie vor 50 Jahre vor den Traualtar traten, hatten sie schon einiges hinter sich. Denn zunächst einmal war der kleine Stefan auf die Welt gekommen und hatte das Leben seiner Eltern umgekrempelt. Nach drei Jahren heirateten die beiden. „Es war also keine Muss-Ehe, sondern eine Liebeshochzeit,“ schmunzelt Rainer Denndörfer bei einem Rückblick. Er war damals noch Student. Damit lag er zunächst noch seiner Elfriede auf der Tasche. Denn die arbeitete bereits und verdiente das Geld.

Hinterm DJ-Pult

Nicht ganz. Denn da war noch die kleine, aber feine Diskothek „Jeannette“ in Thierstein. Betrieben von Rainers Vater, war damals schon Elfriede die Chefin hinter der Bartheke. Der Vater sorgte für den Ausschank, Rainer als Discjockey für gute Musik. Längst kein Geheimtipp mehr, kamen die Gäste bis weit über den Landkreis hinaus.

Nach seinem Doppelstudium heuerte Rainer bei ABM Baumüller in Marktredwitz an. Bald stieg er in leitende Position auf. 1987 übernahm er zusammen mit seinem damaligen Chef Harald Baumüller einen kleinen Betrieb in Stuttgart. Nach einigen Jahren in Stuttgart und Nürnberg übernahm Rainer Denndörfer die Produktion alleine und der Betrieb siedelte nach Thierstein um – der Beginn der Erfolgsstory von BD Sensors, für die Familie Denndörfer und die kleine Kommune. Denn der kleine Betrieb war überaus erfolgreich und entwickelte sich zu einem respektablen mittelständischen Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern. Tochterunternehmen wuchsen im tschechischen Südmähren, Russland und China heran.

Mehr als eine Kantine

Und auch die Familie wuchs mit der Tochter Corinna. Rainer Denndörfer ist längst einer der bekanntesten Unternehmer in der Region und bekannt für deutliche Aussagen in Richtung Wirtschaft und Politik.

Beispielhaft für sein Engagement und Verständnis für seine Mitarbeiter ist das BD-Forum. 2008 gebaut, sollte der Bau eigentlich nur eine Werkskantine werden. Als Denndörfer einmal durch seinen Betrieb ging, saßen dort die Mitarbeiter der Produktion an ihrem Arbeitsplatz zur Brotzeit. Das geht doch nicht, dachte er sich. Eine Hightech-Firma und die Arbeiter essen am Arbeitsplatz.

Also entstand die Idee zum Forum. Und wenn Denndörfer etwas anfängt, dann hat das Hand und Fuß. Der Bau wurde keine einfache Kantine. Es entstand eine Gastronomie, die manchem Hotel zur Ehre gereichen würde. Nebst einem Saal, in dem schon so manches hochkarätige Treffen mit Teilnehmern aus der Politik und der Wirtschaft stattfand.

Gratulation zum Ehrentag

Einen kleinen Hintergedanken hatte der Unternehmer dabei auch schon. Mit einem Platz für einen Disjockey und einer hervorragenden Musikanlage erfüllte er sich einen Jugendtraum. Und so sitzt er regelmäßig – das Forum ist Freitags geöffnet – am Mischpult und legt für seine Gäste auf. Wie vor mehr als 50 Jahren in der Disco. Er kann es immer noch, bescheinigen ihm seine Gäste.

Zum Ehrentag gratulierten im BD-Forum Landrat Peter Berek und Thiersteins Bürgermeister Thomas Schobert. Seine Elfriede, versichert der Hausherr, würde er niemals eintauschen. „Es ist ein großes Glück, wenn man seine große Liebe schon in jungen Jahren findet und dabei bleibt“, unterstrich er. In einer Zeit, in der laut Statistik gerade einmal ein Prozent der Ehepaare die Goldene Hochzeit feiern könne.

Denndörfer scheut sich auch nicht, gute Freunde zu zitieren, die behaupten, dass er zwar in der Firma der Chef sei, zuhause aber Elfriede das Sagen habe. Da widerspricht er nicht.

 

Bilder