Gottesdienst „Was bringt uns in Bewegung?“

cp
Helmut Hoffmann Foto: privat

Am Sonntag um 19.30 Uhr findet im Rehauer Pfarrgarten hinter der Kirche der 50. Feierabend-Gottesdienst statt. Motto: „Du bist dann mal weg“.

50 Gottesdienste in 18 Jahren: Am Sonntag lädt die evangelische Kirchengemeinde Rehau wieder zum Feierabend-Gottesdienst ein. Helmut Hoffmann, Leiter der Gottesdienst-Band, erklärt, worum es geht.

Herr Hoffmann, wie viel Fluktuation hatten Sie in 18 Jahren Band?

Sehr wenig. Die meisten sind von Anfang an dabei, auch hatten wir einen Neuzugang. Und eine Ehemalige wird am Sonntag auch für einen Song einspringen.

Wie kommen Sie auf Ihre Themen?

Manchmal kommt einfach eines des Wegs, das passen würde, bei anderen Malen übernehmen wir die Themen des Gottesdienstes. Wir sprechen das immer mit dem Pfarrer ab und versuchen, unsere Lieder dementsprechend auszuwählen.

Wie schwierig ist die Balance zwischen Tradition und Moderne, wenn man einen Gottesdienst gestalten will?

Bei uns ist das nie als Konkurrenz wahrgenommen worden: Wir laden ja immer abends ein, als Ergänzung zum regulären Gottesdienst. Und wir spielen auch keinen Heavy Metal, sondern gemäßigte, moderne Lieder.

Über welche Art von Lob freuen Sie sich?

Wenn die Leute sagen, dass es ihnen gutgetan hat. Dass sie was mitnehmen können – und dass sie wiederkommen.

Zum Sonntag: „Du bist dann mal weg – wie Segen uns in Bewegung bringt“, lautet das Motto. Ein Stück Zeitgeist?

Wir haben uns gefragt, was die Menschen eigentlich in Bewegung bringt. Aktuell der Urlaub – aber auch der Krieg. Sonst gehen Menschen des Berufs oder der Liebe wegen weg. Und auch der Segen Gottes kann einen in Bewegung bringen, so wie damals Abraham, der den Auftrag erhielt, loszuziehen. Und auch wir als Feierabend-Band sind ja vor 18 Jahren einmal angestupst worden...

 

Bilder