Großaufgebot an Feuerwehren Alarm in Köditz – aber kein Feuer

Ein Großaufgebot an Rettungskräften ist am Dienstagabend nach Köditz ausgerückt.

Wie die Rettungsleitstelle auf Anfrage mitteilte, hatte die Brandmeldeanlage der Firma Westfalen-Gas AG angeschlagen; der Alarm kam um 19.32 Uhr. Rund 30 Feuerwehrfahrzeuge rückten aus, aus dem gesamten Inspektionsbereich, was bei einem derartigen Alarm immer so sei – es geht bei dieser Firma um Gas. Auf dem betroffenen Gelände lagern unter anderem zwei Tanks mit rund 500 Tonnen Flüssiggas

Die Bundesstraße und die Bahnstrecke wurden vorsorglich gesperrt. Das Objekt wurde begangen und durchsucht – zu finden war aber nichts. Nach einer Stunde rückte das letzte der Einsatzfahrzeuge wieder ab.

Laut Polizei war ein technischer Defekt am Gasmelder die Ursache für diesen Fehlalarm. 
 

Autor

 

Bilder