Große Kulisse im Derby Der FC Frankenwald wehrt sich verbissen

C.W.

Der Gastgeber dominiert vor der Pause und hätte sogar höher in Führung liegen können. Später lassen die Kräfte dann nach und Presseck-Enchenreuth kommt verdient zum Ausgleich.

Im Derby gegen die Nachbarn aus Presseck/Enchenreuth ging es für den FC Frankenwald ab der ersten Minute zur Sache. Die Heimelf war zunächst aggressiver und besser im Spiel. Immer wieder wurden die Gäste mit Pressing unter Druck gesetzt. Bereits nach sechs Minuten gelang Timo Jahrsdörfer die Führung. Jonas Schramm hätte kurz danach fast die Führung ausgebaut. Die Gäste-Elf wirkte überrascht und hatten im ersten Durchgang nur eine gefährliche Aktion durch Felix Heidenreiter. Insgesamt aber waren die Gastgeber die klar bessere Mannschaft. Ganz anders dann nach der Pause. Die Burger-Elf kam wütend aus der Kabine und wollte den Ausgleich erzwingen. Korzendorfer zog zum vermeintlichen 1:1 kurz nach der Pause ab, doch Schiedsrichter Kukul erkannte den Treffer nicht an. Die Gäste drückten nun auf den Ausgleich. Grätz verhinderte gleich mehrmals den Einschlag. Der starke Keeper avancierte nun zum Spieler des Spiels. Die weiß-rot gekleideten Gäste erhöhten immer mehr den Druck. Die ersatzgeschwächte Heimelf wehrte sich nach Kräften und konnte lange die Führung halten. Das 1:1 zehn Minuten vor dem Ende per Kopf von Salkica war dann schwer zu verteidigen. Am Ende teilen sich die Kontrahenten fair die Punkte. Auf Grund der verschiedenen Halbzeiten ein gerechtes Endergebnis.

FC Frankenwald - TSV Presseck/Enchenreuth 1:1 (1:0).Schiedsrichter: Ergün Kukul (SV Türk Gücü Neustadt). – Zuschauer: 274. – Tore: 1:0 Jahrsdörfer (6.), 1:1 Salkica (81.).

 

Bilder