Der Große Teichelberg ist ein Berg mit zwei Gesichtern – einem grünen und einem blaugrauen. An der Südflanke gibt es ein 69 Hektar großes Naturwaldreservat mit alten Buchen-, Eschen- und Fichtenbeständen, in dem seltene Tiere wie Wildkatze, Uhu, Zwergschnäpper und mehrere Spechtarten leben. Das nach einem früheren Mitterteicher Forstmeister genannte Gebiet „Gitschger“ liegt in einem Naturschutzgebiet und dem Flora-Fauna-Habitat-Gebiet „Basaltkuppen in der Nördlichen Oberpfalz“. Das Naturwaldreservat wurde schon 1979 ausgewiesen und war damals eines der ersten in ganz Bayern.