Handball-Bezirksoberliga TV Gefrees tritt souverän auf

Jürgen Wolfrum
Gut drauf: Lena Hellmuth. Foto: Katharina Hübner

TVG-Frauen lassen zu keiner Zeit Zweifel am Sieg gegen den TV Ebern aufkommen. Beim 33:25 ragen drei Gefreeser Spielerinnen heraus.

Die Frauen des TV Gefrees haben gegen den TV Ebern ihren zweiten Sieg in Folge in der Handball-Bezirksoberliga eingefahren. In dem über weite Strecken zerfahrenen Spiel ließen die ersatzgeschwächten Fichtelgebirglerinnen ihren Kontrahentinnen aus Unterfranken kein Chance.

Gefrees startete mit einer kompakten Abwehrreihe, gestützt von Torhüterin Kim Hörath, und drückte dem Spiel von Beginn an den Stempel auf. Caroline Dörfler brachte ihren Farben zwei Treffer auf die Anzeigetafel (2:0) und nach weiteren schönen Toren von Lena Hellmuth, Nadine Sieß und Kreisläuferin Janne Sachs stand es nach sieben Minuten 5:2 für die TVG. Mit schnellem Spiel nach vorn legten die Gefreeserinnen nach und hatten sich nach einem Viertel der Partie auf 12:6 abgesetzt (16.). Die junge Eberner Mannschaft um Trainer Michael Vierbücher versuchte zwar dagegenzuhalten, war aber körperlich dazu nicht in der Lage, den schnellen Kontern über Dörfler und im Positionsspiel den platzierten Rückraumtreffern von Sieß Paroli zu bieten. Auf der linken Außenposition ließ Hellmuth zudem wenige Torchancen aus und so setzte sich die Hajsman-Truppe bis zum Pausenpfiff auf 21:13 weiter ab.

Im zweiten Abschnitt ließen die Gastgeberinnen keinen Zweifel mehr daran, dass die beiden Punkte wie schon in der Vorwoche dem TVG-Konto landen würden. Wie schon im ersten Durchgang diktierten die Rot-Weißen die Begegnung . Mit zahlreichen weiteren Tempo-Gegenstößen, die aus Ballverlusten oder Fehlwürfen des Gegners resultierten, hielten die Gefreeserinnen den Torabstand auf teils beruhigende zehn Treffer (29:19/48.) Den dennoch aufopfernd kämpfenden Ebernern gelangen zwar noch mehrere Treffer, aber auch nur, weil Gefrees gegen Ende der Partie auf den Verwaltungsmodus schaltete.

Mit Dörfler, Sieß und Hellmuth hatte Gefrees ihre stärksten und auffälligsten Akteurinnen auf dem Parkett, denen insgesamt zwei Drittel der erzielten Treffer zuzuschreiben waren. Treffsicherste Spielerin war aber die Eberner Spielmacherin Jutta Geuß, die insgesamt zwölfmal ins Schwarze traf. Der TVG rückt mit diesem weiteren Erfolg auf den dritten Platz vor, befindet sich jetzt in Schlagdistanz zum TV Hallstadt und die HSG Weidhausen/Ebersdorf und möchte im Derby gegen den TV Marktleugast am Samstag seine Erfolgsserie fortsetzen.

TV Gefrees: Bauer, Hörath – Dörfler (9), Flatley (1), Greiner (1), L. Hellmuth (4), Jakob, Sachs (2), J. Sieß (1), N. Sieß (8), A. Schmitz (2), T. Schmitz (2), Utz (1), Weisheit (2).

Schiedsrichter: Jäger (Schwarzenbach), leitete problemlos). – Zuschauer: 304 – Strafzeiten: 1/3. JW

 

Bilder