Die Zielsetzung aus Sicht der SG Helmbrechts/Münchberg war klar: In den letzten drei Begegnungen sollte das Team gegen das Führungstrio der Liga noch einmal alles geben, um sich dann mit drei Siegen hintereinander selbst nochmals ins Gespräch für den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Handball-Bayernliga zu bringen. Die erste zu bewältigende Aufgabe beim Bayernliga-Absteiger TSV Roßtal stellte sich letztendlich als unüberwindbare Hürde heraus.