Helmbrechts Auf geht’s zum „Bänkla-Renna“

red
  Foto: picture alliance/dpa/Felix Kästle

Der Guerilla-Verein hat eine originelle Idee zur Stadterkundung.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Der Guerilla-Verein hat sich wieder etwas für Helmbrechts einfallen lassen: das „Bänkla-Renna“ an einem Sonntag in den kommenden Wochen. In Helmbrechts gebe es viele Ruhebänke, schreibt der Verein in einer Ankündigung, „die man zu selten wahrnimmt. Wir dachten uns, da machen wir was draus.“ Beim „Bänkla-Rennen“ könne jeder die Stadt erkunden, „jeder auf seine Weise, einfach raus und loslaufen“. Auf einer Karte sind auf einer Strecke von etwa 6,5 Kilometern Bänke markiert. Für die gesamte Strecke braucht man eineinhalb bis zwei Stunden, man kann aber auch abkürzen. An die Bänkla sind fränkische Begriffe geheftet. Die gilt es aufzuschreiben und einen Satz draus zu bilden. „Die schennsten drei Sätze gewinnen etwas.“ Unter den fleißigsten Wortsammlern wird ein Gewinn verlost.

Ab 13 Uhr sind die Bänke von Vereinsmitgliedern besetzt , „hier gibt es eine Kleinigkeit zu trinken. Jeder darf loslaufen, wo er mag und wie er es schafft – schaut euch euer schönes Städtchen an!“ Ab etwa 16 Uhr laden die „Guerillas“ zum Endpunkt auf dem Spielplatz der Alten Weberei ein, wo es „Häbbla“ und Getränke gibt. Dort können die Sätze und gesammelten Begriffe für die Verlosung abgegeben werden. Die Termine sind wetterabhängig, die Entscheidung dazu fällt jeweils am Mittwoch vorher aufgrund der Wettervorhersage. Die drei möglichen Termine sind die Sonntage 21. Mai, 18. Juni oder 25. Juni. Die Pläne gibt es ab dem Mittwoch in der Woche des Termins in verschiedenen Geschäften. Außerdem werden sie über soziale Medien geteilt.

Konzert: Der Guerilla-Verein veranstaltet am 2. September am frühen Abend ein Open Air mit Pulp Fiction, auf der Freifläche der alten Weberei, bei schlechtem Wetter im Schärwerk. Der Eintritt ist frei.

Bilder