Helmbrechts Endlich wieder Gäste im Museumscafé

Der Dank für die Organisation des ersten Museumscafé mit Livemusik in diesem Jahr im Oberfränkischen Textilmuseum ging an Elke Ritter (links) und Lena Grießhammer. Foto: Bußler

Nach der Premiere am Sonntag lädt das Textil museum auch für die kommenden Wochenenden ein. Zu sehen ist die Ausstellung „Tradition bis Moderne XII“.

Helmbrechts - Trotz des eher mäßigen Wetters war am Sonntagnachmittag das Museumscafé im Oberfränkischen Textilmuseum in Helmbrechts gut besucht. Wegen der Pandemievorschriften durften die Gäste diesmal nur den Außenbereich nutzen. Dort sorgte das Duo „Goller und Götz“ für musikalische Unterhaltung.

Die Veranstaltung bildete den Auftakt zu einem nun regelmäßig bis Ende August stattfindenden Wochenendvergnügen. Immer an den Sonntagnachmittagen hat das Café bei freiem Eintritt ab 12 Uhr geöffnet. Jedes Mal gibt es dazu von 14 bis 16 Uhr Livemusik.

Ab nächster Woche kann dann auch der Innenbereich gastronomisch genutzt werden. Bereits dieses Mal bestand die Gelegenheit, die Patchwork-Ausstellung „Tradition bis Moderne XII“ zu besichtigen.

Neben Bürgermeister Stefan Pöhlmann zählten bei der diesjährigen Café-Premiere auch die Helmbrechtser Stadträte Pascal Bächer, Annette Neumeiste und Dr. Tobias Zuber zu den Gästen. Blickfänge im Außenbereich des Cafés sind von Ulrike Oelschlegel angefertigte gewebte Elemente.

Museumschef Heinz König freute sich zum Auftakt der Veranstaltungen über den guten Zuspruch. Sein Dank galt vor allem Elke Ritter und Lena Grießhammer, die für die Öffnung verantwortlich zeichneten.

Welche Bands in den nächsten Wochen im Museum auftreten, wird immer rechtzeitig angekündigt.

 

Bilder