Hof Ansturm auf Impfaktion in Freiheitshalle

Timo Schmidt

Großer Andrang herrscht bei der Impfaktion in der Hofer Freiheitshalle am Mittwochnachmittag. Viele Impfwillige reisten extra aus Sachsen an.

Hof - Rolf Lorenz staunt. Der ehemalige Friseurmeister steht im Eingangsbereich der Hofer Freiheitshalle und betrachtet die Menschenschlange, die sich bis vom Parkplatz draußen bis ins Innere erstreckt. „Geht aber doch relativ flott“, sagt Lorenz und lacht.

Der 80-Jährige kommt extra aus Plauen, um seinen Sohn zu begleiten, der bei der Impfaktion in der Freiheitshalle seine erste Impfung gegen das Corona-Virus bekommen soll. Lorenz selbst hat bereits Anfang Oktober seine dritte Dosis des Vakzins bekommen.

1200 Menschen. So viele sollen am Mittwochnachmittag bei der Aktion des Impfzentrums Hofer Land in der Freiheitshalle geimpft werden. Ganz unkompliziert, ohne Terminvergabe. Bis 20 Uhr soll dies dauern, doch schon vor dem eigentlichen Beginn der Aktion um 14 Uhr warten Hunderte Impfwillige vor und in der Halle. Sie kommen nicht nur aus der Hofer Region, sondern zu einem großen Teil aus den Nachbarbundesländern Thüringen und Sachsen. Besonders aus dem Vogtland und Plauen sind viele Menschen angereist, um eine Impfung zu ergattern. Im Vogtland müsse man teilweise drei bis vier Stunden in der Kälte stehen, erzählt Lorenz. „In Hof wartet man jedenfalls nicht so lang.“

Ein Paar aus dem Vogtland berichtet sogar, schon einmal sechs Stunden auf eine Impfung gewartet zu haben, bis ihnen gesagt wurde, dass kein Impfstoff mehr da sei. „Traurig, dass jetzt alle nach Hof kommen müssen. Aber das läuft hier einfach besser“, sagt eine Frau, die gemeinsam mit ihrem Mann aus Plauen nach Hof gekommen ist, um die dritte Corona-Spritze zu erhalten. 20 Minuten habe er nur gewartet, freut sich auch ein Hofer nach seiner Drittimpfung am frühen Nachmittag.

Überhaupt ist die Stimmung unter den Impfwilligen durchgehend gut. Und dass, obwohl viele im Lauf des Nachmittags in der langen Schlange vor der Freiheitshalle bei nass-kaltem Wetter warten müssen. „Man merkt aber: Die Leute sind froh, dass es so problemlos abläuft“, sagt Dagmar Müller, Pressesprecherin des Hofer Landratsamtes.

Dieses teilt bereits um kurz nach 16 Uhr am Mittwoch auf seiner Facebook-Seite mit, dass bereits die Hälfte des vorhandenen Impfstoffes verimpft worden sei. Gleichzeitig stünden noch weitere 600 Personen zur Impfung an.

Wer gestern keine Impfdosis mehr bekommen konnte und auch noch keinen Termin beim Hausarzt oder örtlichen Impfzentrum erhalten konnte, sei aber beruhigt: Die nächste Impfmöglichkeit in der Freiheitshalle findet am Samstag statt. Zusätzlich gibt es auf der Internetseite des Landratsamtes Hof und unter „www.impfung-hoferland.de“ eine Übersicht über alle Impfaktionen in der Hofer Region.

 

Bilder