Hof BFV verweigert Spielerlaubnis für Fatajo

Bitter für die SpVgg Bayern Hof: Der Fußball-Bayernligist musste den Vertrag mit dem erst Ende August vom VFC Plauen verpflichteten Samba Fatajo schon wieder auflösen.

Hof - Der Grund dafür ist nicht im Sportlichen zu suchen - der 21-Jährige hinterließ im Training einen guten Eindruck, es ist eine Formalie. Für den aus Gambia geflüchteten Fatajo gilt die sogenannte Residenzpflicht, die im Asylbewerbergesetz verankert ist. Danach besteht für den jungen Fußballer nur eine Aufenthaltsgenehmigung für den Freistaat Sachsen. Diese genügte dem Bayerischen Fußballverband nicht, um dem Gambier eine Spielerlaubnis in Bayern zu erteilen. Die Auflösung des Vertrags erfolgte bereits in beiderseitigem Einvernehmen.

Neben dieser nicht geplanten Personalie im Spielerkader kam es zu einer weiteren, dieses Mal aber durchaus gewollten Erweiterung im Trainer- und Betreuerstab der ersten Mannschaft der SpVgg Bayern Hof: Adnan Udovcic fungiert zukünftig neben seiner Hauptaufgabe als U 19-Coach zusätzlich als Co-Trainer. Er soll zum einen Cheftrainer Roman Pribyl im Training unterstützen, zum anderen aber auch die Verzahnung zwischen Junioren und Senioren vorantreiben. Erste Trainererfahrung sammelte der inzwischen 40-Jährige beim Bezirksligisten SpVgg Oberkotzau. Nach diesem Engagement zog es ihn zurück auf die Grüne Au, wo er den ältesten Jahrgang im Hofer Nachwuchsleistungszentrum übernahm. Der frühere Torwart durchlief selbst den Hofer Nachwuchs, gehörte später viele Jahre zum Bayernliga-Kader, ehe er seine Karriere beim FC Trogen in der Landes- und Bayernliga Nord fortsetzte. Seine Erfahrung will Udovcic nun an die Nachfolgegeneration weitergeben. T.P./red/Fotos: Archiv, Anpfiff

 

Autor

 

Bilder