Hof Das vergitterte Klassenzimmer

Wie es sich anfühlt, wenn Gefängnistüren hinter einem ins Schloss fallen, haben Viertklässler der Hofer Sophien-Grundschule erfahren. Nur einer von vielen spannenden Momenten während eines Besuchs der Hofer Polizei.

Hof - Die Klasse 4a der Hofer Sophien-Grundschule und ihre Lehrerin Gisela Plank haben die Hofer Polizei besucht. Die Verkehrserzieher Wolfgang Merz und Axel Hofmann führten die jungen Besucher durch das Gebäude an der Kulmbacher Straße und gaben ihnen einen Einblick in die unterschiedlichen Abteilungen sowie deren Aufgaben.

Wie die Polizisten Täter überführen, dafür interessierten sich die Kinder besonders. Wolfgang Merz erklärte, dass DNA-Spuren, Personenbeschreibungen, Fotos und Fingerabdrücke bei der Beweissicherung eine wichtige Rolle spielen. Alle Fingerabdrücke werden in einer Datenbank gespeichert und können so jederzeit mit jenen von Verdächtigen verglichen werden.

Auch den Schießraum durften sich die Kinder ansehen. Dort trainieren die Polizisten den Umgang mit ihren Waffen. Auf einer Wand werden Filme abgespielt - je nach Situation muss der Polizist dann entscheiden, ob er schießt oder nicht. Bei der Polizei hat jeder seine eigene Dienstwaffe.

Vor allem in Erinnerung bleiben wird so manchem Schüler auch die spartanische Einrichtung einer Arrestzelle. Um einmal selbst zu erleben, wie es sich anfühlt, eingesperrt zu sein, verbrachten die Schüler ein paar Minuten selbst hinter verschlossenen Gitter-Türen.

Die Besichtigung des Fuhrparkes bildete den Abschluss des spannenden Vormittags. Gisela Plank

 

Autor

 

Bilder