Hof Druckreif und Pulp Fiction rocken den Hof

Die Frankenpost-Band Druckreif und Pulp Fiction bescheren 1000 Gästen einen rockigen Frühsommerabend. Tänzer und Genießer kommen bei "Rock im Hof" voll auf ihre Kosten.

Hof - Ein voller Biergarten, gut gelaunte Gäste und heiße Hits: "Rock im Hof", das beliebte Open-Air-Konzert im Innenhof des Frankenpost-Verlages, war auch im Jahr acht nach dem Start dieser Konzertreihe ein voller Erfolg. Mehr als tausend Besucher genossen am Mittwochabend die handgemachte Rockmusik der Zeitungsband Druckreif und die Rock- und Soul-Klassiker der neuen Gruppe Pulp Fiction, die sich aus dem Kern der Band Druckreif formiert hat und das Publikum mit einer Sondereinlage begeisterte.

Einmal mehr zeigte sich, dass diese Veranstaltung, die Bandleader Roland Rischawy als die "heißeste Rock-Nacht Zentraleuropas" bezeichnete, für viele Gäste auch ein wahres Fitness-Programm ist: Schon nach den ersten Takten von Druckreif hielt es die Tänzerinnen und Tänzer im Publikum nicht mehr auf den Bänken. Zu den Welthits von Rolling Stones, Hollies, Joe Cocker, Pointer Sisters, Alannah Myles, Dusty Springfield und Fleetwood Mac unter anderen mehr legten die Damen und Herren aller Altersschichten eine heiße Sohle aufs Innenhof-Pflaster. Ein begeisterter Besucher aus dem Landkreis urteilte zur Halbzeit im breitesten Hofer Dialekt: "Rock im Hof is werglich des besta Warm-up fürs Hofer Volksfest."

Druckreif, bestehend aus rockmusikbegeisterten Redakteuren und Verlagsmitarbeitern, trat - wie im Vorjahr - wieder mit Friends an, mit einer Elf-Mann-Frau-Besetzung, mit zwei Gitarristen, zwei Keyboardern und zwei Perkussionisten. Rock-Kracher von Gruppen wie Jethro Tull, Steppenwolf, Manfred Mann's Earthband und Tina Turner kamen beim Publikum ebenso an wie Balladen von Vaya Con Dios, Drifters und Amanda Marshall. Sonderapplaus erhielten immer wieder die beiden Sängerinnen Muck Schemm und Peggy Vater, die sich in ihrer unterschiedlichen Art, Rock-Songs zu interpretieren, hervorragend ergänzen.

Mit fünfstimmigem Gesang, mit dem Eagles-Klassiker "Seven bridges road", startete Pulp Fiction seinen halbstündigen Beitrag zur Rock-Nacht. Die Band, bestehend aus Musikern von Druckreif und renommierten oberfränkischen Cover-Bands, war als Vorgruppe des Weltstars Bonnie Tyler in Bayreuth von 10.000 Besuchern gefeiert worden. Pulp Fiction begeisterte die "Rock im Hof"-Fans mit anspruchsvollen Klassikern von Gruppen und Interpreten wie Toto, Beatles, Peter Gabriel, Doobie Brothers und John Miles. Am 29. Juli wird die Band abendfüllend auf dem Hofer Volksfest auftreten, nach dem Auftakt-Konzert der Kultband Waldschrat.

Damit sich die Gäste der Frankenpost bei "Rock im Hof" rundum wohlfühlten und bestens mit Speis und Trank versorgt waren, hatte sich die "Stimme der Region" wieder bewährte Genuss-Handwerker und Caterer ins Boot geholt: Holzofen-Bäcker Kropf aus Selb, die Hofer Metzgerei Max und die Kuchen- und Dessert-Meisterin Nina Krestan verwöhnten die Gäste mit kulinarischen Leckerbissen, und die Schankwirte der Frankenpost hatten alle Hände voll zu tun, den Durst der Gäste mit den Getränken der Meinel-Brauerei zu stillen. Fürs Wohlfühl-Ambiente hatten in bewährter Manier die fleißigen Helferinnen und Helfer des Marketing-Teams um Chefin Birgit Döhne und Eventmanagerin Anja Teschner gesorgt: Die gut eingespielte Verlagsmannschaft lief bei der Ausgestaltung des Biergartens, bei der Gäste-Betreuung, an den Verkaufsständen und bei der Organisation hinter den Kulissen wieder zur Höchstform auf. red

 

Autor

 

Bilder