Hof Ein bisschen Volksfest trotz Corona

Das "Hofer Sommervergnügen" ist eröffnet: Oberbürgermeisterin Eva Döhla hat ihre erste Runde im Riesenrad "Orion 3" gedreht. Die Sommeraktion soll die Hofer Innenstadt beleben.

Hof - Auf geht’s: Am Donnerstag hat Oberbürgermeisterin Eva Döhla das "Hofer Sommervergnügen" in der Friedrichstraße auf dem Areal der geplanten Hof-Galerie mit der ersten Riesenradfahrt eröffnet. "Ich bin überrascht, wie schön der Platz um das Riesenrad hergerichtet ist", freute sie sich. Und es gab Neuigkeiten: Alle Kinder, die den Hofer Ferienpass haben, bekommen zusätzlich ein Riesenradticket. Desweiteren wird der Hof-Bus an allen drei Samstagen im August von 12 bis 21 Uhr zu allen Standorten des Sommervergnügens fahren. Das Tagesticket der Sonderfahrt "Hofer Sommer" mit dem Bus wird einen Euro pro Person kosten und beim Fahrer erhältlich sein.

Hofer Sommervergnügen und Mini-Festumzug

Am heutigen Freitag hätte das Hofer Volksfest starten sollen, samt großem Festzug durch die Innenstadt. Zumindest den Umzug wollen sich die Volksfestwirte nicht nehmen lassen, und so haben sie auf Facebook angekündigt, heute einen Mini-Festzug zu veranstalten. Ab 17 Uhr wollen die Festwirte mit dem Auto und mit Musik von DJ Chris Mü ein paar Mal die traditionelle Route abfahren.

"Wir wollen daran erinnern, dass

das Volksfest heute begonnen hätte", sagt Festwirt Marcus Traub.

Bahnhof Neuhof: Autoscooter, Fahrgeschäft Freestyle, Kinderkarussell, Süßwaren. Donnerstag bis Sonntag, 13 bis 22 Uhr.

Alte Sparkasse Neuhof : Fischspezialitäten, Fruchtspieße, Süßwaren. Dienstag bis Sonntag, 11 bis 20 Uhr.

Wirth-Platz : Kindereisenbahn,

Crêpes, täglich 11 bis 18.Uhr.

Zentralkauf-Areal : Riesenrad, Langos, Süßwaren. Mittwoch bis Sonntag 11 bis 22 Uhr.

Saaleauen/Saaleufer/Mühlstraße:

Biergartenbetrieb, Burger, Bratwürste, Fruchtspieße, Süßwaren. Sonntag 12 bis 20 Uhr.

Rekkenzeplatz: Kinderkarussell, Dosenwerfen, Süßwaren. Donnerstag bis Sonntag, 13 bis 22 Uhr.

Wittelsbacher Park: ab 1. August Kinderkarussell, Kinderkettenflieger, Spickerwagen, Käsespätzle und mehr Attraktionen.

Mit der besonderen Sommeraktion verfolgt die Stadt Hof gleich mehrere Ziele. "Uns ist es wichtig, Spaß und Lebensfreude in die Stadt zu bringen", erklärte Döhla.

Gerade rund um das Areal am Strauß hätten Geschäfte in der letzten Zeit gelitten. Das Riesenrad könne im wahrsten Sinne des Wortes eine andere Perspektive auf dieses "Spannungsfeld" bieten.

Die Fahrgeschäfte und Buden sind aber mehr als nur eine herrliche Bereicherung des Alltags. Auch die Schausteller, die von der Corona-Krise schwer getroffen sind, will Döhla unterstützen.

Marktmeister Uwe Voigt hat sich auf das Riesenrad gefreut: "In Deutschland gibt es nur rund 40 Riesenräder, und wir haben es geschafft, eines davon für den Sommer nach Hof zu holen."

Eva Döhla ist vom Riesenrad begeistert. "Ich kann viele Türme, Wälder und umliegende Berge erkennen. Es ist ein schöner und auch ungewohnter Ausblick, den ich so noch nicht genossen habe", schwärmte sie, während sie ihre erste Runde drehte.

Die Oberbürgermeisterin dankte allen, die an der Verwirklichung dieses Planes mitgewirkt haben, auch dem Eigentümer des Grundstücks, Vladimir Volkov, der umgehend mit der Belebung in dieser Form einverstanden gewesen sei.

 
 

Bilder