Hof Frau will Lebensgefährten anzünden

Die Aufschrift "Polizei" leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Foto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa/Symbolbild/dpa

Eigentlich war die Hofer Polizei am Montag um kurz nach 23 Uhr wegen einer anderen Sache in einem Mehrfamilienhaus in der Weißenburgstraße: Ein 49-Jähriger hatte nämlich eine Türe eingetreten. Als die Beamten den Sachverhalt aufnehmen, hören sie aber einen Streit aus dem darüberliegenden Stockwerk.

Hof - Die Polizisten gingen nach oben und trafen auf eine 29-Jährige, die sich mit ihrem 31-jährigen Lebensgefährten in einem Handgemenge befand. Die Polizisten trennten die beiden. Wie sich herausstellte, hatten sie wegen eines Rucksacks gestritten. Jeder behauptete, es sei seiner, wie die Polizei mitteilt.

Während der 31-Jährige nach einiger Zeit schließlich den Anweisungen der Polizisten folgte und nach Hause ging, ließ sich die Frau hingegen nicht beruhigen. Sie drohte gar damit, ihrem Lebensgefährten „eine reinzuhauen“ und ihn anzünden zu wollen, sobald die Polizei weg sei.

Die Polizisten wollten daraufhin die Frau in Gewahrsam nehmen. Als die Beamten sie an den Armen packten und zum Dienstauto führten, zog sie diese ruckartig weg und trat gegen die Tür des Polizeiautos.

Schließlich legten die Polizisten der Frau Handfesseln an. Damit wurde sie zum Krankenhaus transportiert, wo sie sich letztlich im Verlauf einer vorsorglichen Untersuchung wieder beruhigte.

Sie muss sich nun wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vor der Justiz verantworten.

Autor

 

Bilder