Hof Ladendiebe haben Hochkonjunktur

Ladendiebe unterwegs - Symbolfoto Foto: dpa

Mit gleich vier Fällen von Ladendiebstahl hatte es die Polizeiinspektion Hof am Mittwoch zu tun. Unabhängig voneinander versuchten mehrere Täter, Waren aus Geschäften zu stehlen.

Der erste Fall ereignete sich um 7.15 Uhr in einem Supermarkt in der Fabrikzeile. Ein zunächst Unbekannter steckte eine Colaflasche in seine Tasche und ging in Richtung Ausgang. Dort griff er sich noch eine Packung mit zwei Feuerzeugen, sprang über die versperrte Schranke des Kassenbereichs und verlies zügig das Geschäft. Aufgrund der Beschreibung konnte ihn eine Streifenbesatzung ihn am Rekkenzeplatz ausfindig machen und vorläufig festnehmen. Die Beamten brachten ihn zurück zum Supermarkt, wo ihn eine Angestellte als den Ladendieb identifizierte.

Etwas später, gegen 10 Uhr, beobachtete die Verkäuferin einer Drogerie in der Lorenzstraße einen 50-Jährigen, als dieser mehrere Damen-Parfüms im Wert von mehr als 200 Euro in seine Einkaufstasche steckte. Auch dieser Mann konnte gestellt werden.

Am Nachmittag, gegen 15.30 Uhr, verließen zwei Mädchen im Alter von 12 und 14 Jahren ein Modegeschäft in der Altstadt. Als dabei der Alarm ertönte, wurden sie von einer Angestellten aufgehalten und mit dem Verdacht des Ladendiebstahls konfrontiert. Die jungen Damen gaben die Tat zu und händigten mehrere Kleidungsstücke im Wert von über 50 Euro aus, die sie in ihren Rucksäcken versteckt hatten.

Etwa ein Stunde später fielen zwei 19-jährige Männer und ein 16-jähriges Mädchen in einem Verbrauchermarkt in der Hans-Böckler-Straße auf. Sie steckten verschiedene alkoholische Getränke im Wert von 30 Euro in eine mitgebrachte Tüte. Danach verließen sie einzeln das Geschäft. Einer der  19-Jährigen trug dabei die Tasche mit dem Diebesgut. Ein Angestellter hatte das Treiben der drei beobachtet und sie aufgehalten.

Alle Ladendiebe erhalten Anzeigen und Hausverbote.

Autor

 

Bilder