Hof Mehr Arbeitslose in Stadt und Land

Zu Jahresbeginn steigen die Arbeitslosenzahlen üblicherweise. Foto: Hannes Keltsch

Der Anstieg zu Jahresbeginn ist laut der Arbeitsagentur normal. Viele Saisonkräfte haben noch eine Einstellungszusage und machen Weiterbildungen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Zu Jahresbeginn waren im Hofer Land saisonüblich mehr Arbeitslose zu verzeichnen als im Dezember. Das geht aus dem aktuellen Arbeitsmarktbericht der Arbeitsagentur Hof-Bayreuth hervor. Witterungsbedingt sind demnach weitere Meldungen aus dem Baugewerbe hinzugekommen.

In der Stadt Hof waren im Januar 1662 Menschen arbeitslos gemeldet, 120 mehr als im Dezember. Gegenüber Januar vor einem Jahr waren es 129 mehr. Die Arbeitslosenquote in Hof liegt nun bei 6,7 Prozent – im vergangenen Jahr waren es noch 6,3 Prozent.

Im Landkreis Hof liegt die Arbeitslosenquote aktuell bei 4,2 Prozent, zwei Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Im Landkreis waren im Januar 2163 Personen arbeitslos, 324 mehr als im Dezember und 162 mehr als im Januar 2013.

Wie die Arbeitsagentur mitteilt, liegen bei Saisonarbeitslosen keine verbindlichen Einstellungszusagen vor. Die Zeit der Arbeitslosigkeit soll genutzt werden, um Zusatzqualifikationen zu erwerben.

Die Nachfrage nach Fördermöglichkeiten steigt. Hinzu kommt die steigende Nachfrage nach Online-Weiterbildungen im IT- und im kaufmännischen Bereich. Auch der Wunsch nach Homeoffice-Jobs nimmt deutlich zu.

Vermittlung

Zum Jahreswechsel zeigt sich die Nachfrage nach Arbeitskräften meist zurückhaltender. Der Arbeitgeber-Service konnte im Januar 288 neue Vermittlungsaufträge aufnehmen. Das waren 37 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gingen elf Stellen mehr ein. Im Januar gab es insbesondere vermehrt Nachfrage nach Mitarbeitenden für Verkehrs- und Logistikberufe, in medizinischen und nichtmedizinischen Gesundheitsberufen und im Bereich der sozialen und kulturellen Dienstleistungen

Autor

Bilder