Hof müht sich vergeblich SpVgg Bayern Hof - DJK Ammerthal 0:2 (0:0)

Die Spieler des Fußball-Bayernligisten SpVgg Bayern Hof kämpfen und ackern, doch nach 90 Minuten  gehen sie als Verlierer vom Platz. Die Gäste aus Ammerthal siegen 2:0 (0:0) und entführen nicht unverdient drei Punkte aus Hof. Die Entscheidung fällt erst kurz vor dem Schlusspfiff.

Einfachen Fußball wollte Roman Pribyl von seiner Mannschaft am Samstag sehen. Der Trainer des Bayernligisten SpVgg Bayern Hof hatte eine Spielidee: Schnörkellos und mit langen Bällen über außen sollten die Gäste aus Ammerhal, immerhin als Tabellenfünfte angereist, vor Probleme gestellt werden.

Doch seine gezwungenermaßen gleich auf mehreren Positionen neuformierte Mannschaft – Schubert ersetzte Krantz, Kasper verteidigte für Ismail, Drewanz spielte für Bifano sah sich vom Anpfiff weg im Rückwärtsgang. Die DJK Ammerthal trat auf der Grünen Au selbstbewusst auf, war in den ersten 45 Minuten dominant und ballsicher. Einzig nach vorne fehlte es dann doch an Präzision, sodass die besten Chancen Distanzschüsse waren, bei denen sich Torwart Preißler aber auf dem Posten zeigte. Hof stand tief, hoffte auf sich bietende Chancen durch eigenes  schnelles Umschaltspiel. Die aber boten sich nur sehr selten – und wenn, dann wurden sie zunächst schlecht zu Ende gespielt.

Hof war in Halbzeit eins zwar kaum einmal gefährlich vor dem Gästetor aufgekreuzt, doch angesichts der Abschlussschwäche der Gäste war das torlose Remis zur Halbzeit nicht unverdient.

In den ersten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel entwickelten die Gastgeber bei zwei Distanzschüssen von Knoll und Frey ersten richtigen Offensivdrang. Doch Ammerthal ließ sich nicht beirren und bremste Hof eiskalt aus. In der 53. Minute hob Bajrami, Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Gäste, einen Freistoß fast von der Grundlinie vors Hofer Tor, der Klärungsversuch fiel Karzmarczyk vor die Füße, der aus der Drehung ins lange Toreck  traf – Preißler streckte sich vergebens. Fortan nahm der Gast das Heft des Handelns wieder in die Hand und war dem zweiten Treffer näher als Hof dem Ausgleich.

Pribyl versuchte, mit einem Doppelwechsel – Saalfrank und Durkan für Schraps und Drewanz – nach einer guten Stunde Spielzeit für neuen Schwung zu sorgen. Ein Vorhaben, das aufzugehen schien. Die Hofer zeigten sich nun aggressiver in den Zweikämpfen. Angetrieben vom nimmermüden Feulner erkämpften sich die Gastgeber auch weitere Chancen. Hof stemmte sich mit aller Kraft gegen die Niederlage, Ammerthal verlor mehr und mehr seine spielerische Linie. Doch ein Konter kurz vor Spielschluss führte dann zur Entscheidung: Torwart Preißler konnte den durchgestoßenen Dotzler vor dem Sechzehnmeterraum nur noch per Foul stoppen. Die Konsequenz: Rote Karte für ihn und Freistoß, den Bajrami unhaltbar in die Maschen setzte. Der für Preißler gekommene Ersatztorwart Nawroth musste den Ball passieren lassen.

Lesen Sie mehr zum Spiel in der Montag-Ausgabe unserer Zeitung.  

SpVgg Bayern Hof: Preißler – Kasper, Schmidt, Schraps (64. Saalfrank), Frey, Knoll, Seifert (88. Nawroth), Feulner, Drewanz (64. Durkan), Kyndl, Schubert (78. Gashi).

DJK Ammerthal: Sommerer – Marcel Kaiser, Marco Kaiser, Geiger (76. Weidner), Bajrami, Dotzler (90.+1 Dimmelmeier), Hammer, Gömmel, Karzmarczyk, Kobrowski (82. Zitzmann), Neuerer.

Schiedsrichter: Wittmann (SV Wendelskirchen). - Zuschauer:380. -  Tore:53. Min. Karzmarczyk 0:1, 89. Min. Bajrami 0:2. – Rote Karte: Preißler (Hof/88., wegen Notbremse)

Autor

 

Bilder