Hof Neue Plattform stellt Hofer Künstler vor

Hof - Mit "Hof Kunst & Kultur" gibt es ab sofort eine neue Online-Plattform, die tiefe Einblicke in die Hofer Kunst- und Kulturlandschaft gewähren soll.

Hof - Mit "Hof Kunst & Kultur" gibt es ab sofort eine neue Online-Plattform, die tiefe Einblicke in die Hofer Kunst- und Kulturlandschaft gewähren soll. Deren Akteure zeigen in umfassenden Porträts, was hinter den Kulissen ihres Schaffens passiert, wie sie leben, welche Haltung zu Kunst- und Kulturgütern sie vertreten und was die Hofer Szene ausmacht.

Das Projekt soll dabei auch demokratische Werte stärken. In einer Pressemitteilung schreiben die Initiatoren: "Die Auseinandersetzung mit der Vielfalt von Kunst und Kultur ist auch eine Auseinandersetzung mit der Vielfalt von Einstellungen und Lebenskonzepten."

Im Mittelpunkt der Porträts steht jeweils ein etwa 20-minütiger Dokumentarfilm, den Texte, Bilder und Audio-Elemente ergänzen. Den Anfang machte am Freitag der Beitrag über Galeriehaus-Wirt Michael Böhm. Konkret geplant sind bereits weitere elf Porträts, die immer freitags auf der Internetseite des Projekts ins Netz gehen. Auch in den sozialen Medien werden Beiträge geteilt. Eine zweite Projektphase soll sich anschließen.

Die Idee, "Hof Kunst & Kultur" ins Leben zu rufen, hatten Fabien Riemen (Theaterpädagoge, Schauspieler und Dozent am Schreibzentrum der Universität Würzburg) sowie Frank Wunderatsch (Licht- und Produktdesigner sowie Fotograf), die auch die Beiträge erstellen. Bei der Auswahl der Personen machen sie keinen Unterschied zwischen Hoch- und Subkultur. Beide würden in Hof ohnehin eine "sich gegenseitig antwortende, synergetisch wirkende Landschaft" bilden.

Wichtige Unterstützung erhalten sie vom Kulturzentrum "Alte Filzfabrik" als Träger, dem Kulturamt der Stadt Hof in Person von Peter Nürmberger sowie vom Bundesprogramm "Demokratie leben in der Mitte Europas". Als weitere Sponsoren treten der Lions-Club Hochfranken sowie der Soroptimist Club Hof auf.

Autor

 

Bilder