Hof New Yorker eröffnet offenbar Filiale in Hof

ARCHIV - ILLUSTRATION Eine Passantin hält am 17.09.2014 in Hamburg eine Stofftüte des Jeansherstellers "Levi Strauss" vor einem Geschäft der Modekette "New Yorker" in die Höhe. Die deutsche Modekette "New Yorker" will sich notfalls bis zur letzten Instanz gegen Plagiatsvorwürfe des US-Jeansherstellers "Levi Strauss" kämpfen. Foto: (zu dpa "New Yorker unterliegt Levi`s im Markenrechtsstreit" vom 18.09.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Foto: Axel Heimken/dpa

Das Braunschweiger Textilunternehmen New Yorker eröffnet offenbar eine Filiale in Hof.

Hof - Über das Internet-Jobportal Indeed sucht die Firma derzeit Führungspersonal für den neuen Standort. Bestätigen will New Yorker die Ansiedlung noch nicht, man werde sich demnächst äußern, schreibt eine Sprecherin auf Nachfrage.

New Yorker beschäftigt weltweit 18 000 Mitarbeiter und ist damit eine der größten international agierenden Modemarken. Weltweit unterhält der Konzern mehr als 1100 Filialen in 45 Ländern.

Ein möglicher Standort für die neue Filiale ist offenbar das frühere Kaufhof-Gebäude, das derzeit zu einem Hotel umgebaut wird und im Erdgeschoss mehrere Handelsflächen bietet. Die Modekette H&M hat bereits bekannt gegeben, einer der Mieter zu sein. Die Schweden verlassen ihren bisherigen Standort in der Hofer Alstadt zum Ende des Jahres, wie eine Sprecherin im vergangenen Jahr sagte. Nun kam jedoch Corona dazwischen, und die eigentlich für Herbst geplante Fertigstellung verzögert sich.

In den vergangenen Wochen wurden im Gebäude die neuen Fenster eingebaut und die alte denkmalgeschützte Fassade durch eine Glasfront ersetzt.

Wann die Hotelkette Dormero ihren neuen Standort eröffnet, ist unklar. Die Öffentlichkeitsarbeit behält sich ausschließlich der Hausbesitzer aus Hamburg vor - dem auch das Gebäude in der Hofer Altstadt gehört, in das sich die Parfümerie Douglas eingemietet hat. Die Andresen-Brüder Klaus und Karl-Heinz sind scheu, entsprechend kurz fällt das Statement ihres Haus-Juristen aus: "Potenzielle Mieter oder der genaue Baufortschritt gehen niemanden etwas an. Und wer bei uns einzieht, wird das selbst bekannt geben", heißt es aus der Hansestadt nüchtern-freundlich, aber bestimmt.

Das Hotel in der Hofer Alstadt umfasst 112 Doppelzimmer, einen Sauna- und Fitnessbereich, eine Bar sowie Tagungsräume. Außerdem wird es drei Handelsflächen geben. SöGö

 

Autor

 

Bilder