Hof - Risse in einem nagelneuen Fußboden - das darf nicht sein. Deshalb verweigert die Stadt Schwarzenbach zum zweiten Mal die Abnahme des Terrazzo-Estrichs im Erdgeschoss des Erika-Fuchs-Museums - und das, obwohl die Baufirma schon einmal nachgebessert hatte. Wie berichtet, gab es erstmals im Herbst Ärger mit dem Fußboden, weshalb die Eröffnung des Museums, die zuletzt an Erika Fuchs' 108. Geburtstag am 8. Dezember geplant war, auf unbestimmte Zeit verschoben werden musste. Dass jetzt der in den vergangenen Wochen verlegte zweite Boden auch wieder nichts taugt, dass er rissig und unregelmäßig gekörnt ist, dass er "schüsselt" und laut dem Bürgermeister bei Belastung über kurz oder lang durchbrechen würde, hat in Schwarzenbach das Fass zum Überlaufen gebracht. Statt eine edle Optik zu bekommen, hat sich das Aussehen des Bodens "von Schleifgang zu Schleifgang verschlechtert", sagte Bürgermeister Hans-Peter Baumann.