Hof scheitert an sich selbst Knappe 1:2-Niederlage gegen Regensburg

Niklas vom Ende
Die Hofer kassierten am Samstag eine Heimniederlage. Foto: Mario Wiedel

Im Duell mit Regensburg fehlt Bayern Hof trotz Großchancen vor dem Tor das Quäntchen Glück. Mit einem ärgerlichen Eigentor kommt für die SpVgg dann auch noch Pech dazu.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Auf tiefem Rasen, der vor Spielbeginn mehrere Stunden vom Schnee befreit wurde, kam die SpVgg Bayern Hof besser in die Partie und tauchte bereits nach wenigen Sekunden im Regensburger Strafraum auf. Eine Hereingabe von Ajala-Alexis verpasste der durchgelaufene Durkan jedoch um wenige Schritte (1.).

In der Folge entwickelte sich ein kampfbetontes Bayernligaduell, viele Chancen bekamen die wetterfesten Zuschauer dabei nicht zu sehen. Den ersten größeren Aufreger gab es dann in der 13. Minute, als Gästestürmer Ziegler im Zweikampf mit Hofs Kapitän Seidel zu Fall gebracht wurde.

Er wäre ansonsten frei auf das Hofer Tor zugelaufen, doch Schiedsrichter Gescheidl ließ, sehr zum Unmut der Gäste, weiterlaufen. Beide Mannschaften waren bemüht, die Platzverhältnisse mit schnellen Pässen in die Tiefe zu ihren Gunsten zu nutzen, ließen dafür aber die nötige Präzision vermissen.

Wenige Minuten später kombinierte sich Hof über Geezer, der Weiß mit einem Chipball in Szene setzte, in Regensburgs Strafraum. Dessen Schuss aus spitzem Winkel ging allerdings über das Gehäuse (15.).

Den daraus resultierenden Abstoß spielte Köpper ungewollt zu Ajala-Alexis, der an der Strafraumkante nicht lang fackelte und den Torabschluss suchte. Der Gästerückhalt machte seinen Fehler mit einer starken Parade direkt wieder wett (16.).

Die Gastgeber hatten das Spiel eigentlich unter Kontrolle, doch nach einem schnell ausgespielten Angriff der Fortuna lenkte Tim Scherbaum eine scharfe Hereingabe Zieglers am eigenen Fünfmeterraum unglücklich ins eigene Tor (21.). Kurz vor der Pause schnupperte die SpVgg noch einmal am Ausgleich, Schuberts Kopfball nach einem Freistoß von Yannick Frey rauschte haarscharf am linken Pfosten vorbei (43.).

Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Hofer, die erneut mit Schubert gefährlich im gegnerischen Strafraum auftauchten. Hofs Nummer 28 konnte Köpper zwar umkurven, den Ball aus spitzem Winkel aber nur ans Außennetz setzen (47.).

Die SpVgg drückte jetzt auf den Ausgleich, scheiterte mit besten Chancen von Seidel, Scherbaum (beide 53.) und Durkan (55.) jedoch immer wieder am stark aufgelegten Köpper. Auf der Gegenseite tauchte Top-Torjäger Ziegler frei vor Kycek auf, dessen Parade den zweiten Gegentreffer vereitelte (61.).

Wie im ersten Durchgang machte Hof das Spiel, das Tor sollte wiederum für die Fortuna fallen. Nach einer Ecke von Bockes kam Feuersänger am kurzen Pfosten relativ unbedrängt zum Kopfball und verpasste mit seinem Treffer zum 2:0 Hof den nächsten Tiefschlag (74.).

Die Gastgeber ließen die Köpfe nicht hängen und kamen kurz vor Schluss per direktem Freistoß von Weiß zum mehr als verdienten Anschlusstreffer. An der aus Hofer Sicht ärgerlichen Heimniederlage sollte dieser dennoch nichts mehr ändern.

SpVgg Bayern Hof: Kycek – Seidel, Ajala-Alexis (75. Wich), Weiß, Frey (68. Hasek), Durkan (59. Miller), Seifert, T. Scherbaum, Gezer (81. Pöhlmann), Stadelmann, Schubert (59. Hamann).

SV Fortuna Regensburg: Köpper – Schmitt, Feuersänger, Glöckner, Altenstrasser, Nocerino, Baldauf, Sarajlic (84. Dod), Bockes, Ziegler (87. Morina), Liebherr.

Schiedsrichter: Thomas Gscheidl (SV Weierhof). – Zuschauer: 250. – Tore: 0:1 Scherbaum (Eigentor, 22.), 0:2 Feuersänger (74.), 1:2 Weiß (88.).

Bilder