Hof Staumauer am See braucht wohl kein weiteres Geländer

Eine Frau hat auf der Staumauer am Untreusee das Gleichgewicht verloren und ist neben dem Geländer die Böschung hinuntergefallen. Sie hatte großes Glück, dass sie nicht auf dem Beton direkt ins Auffangbecken gestürzt ist. Foto: Uwe von Dorn

Nachdem kürzlich eine Spaziergängerin am Hofer Untreusee den Damm hinuntergerutscht war (die Frankenpost berichtete), steht nun die Frage im Raum, ob die Verkehrssicherung an dieser Stelle ausreicht.

CSU-Stadtrat Stefan Schmalfuß fragte nun im Hofer Stadtrat nach, ob sich dazu bereits etwas sagen lasse. Oberbürgermeisterin Eva Döhla betonte, dass die Prüfung noch nicht abgeschlossen sei - gab aber schon einen derzeitigen Zwischenstand. Es sehe so aus, dass an jener Stelle keine weitere Umzäunung notwendig sei, da die räumliche Situation an dieser Stelle der des Seeufers entspreche, das ja auch nicht umzäunt ist. Döhla: "Wir prüfen das aber noch."

 

Autor

 

Bilder