Hof Theater rollt roten Teppich für Subkultur aus

Die Aktion „Spielräume“, eine Kooperation zwischen dem Hofer Theater und freischaffenden Künstlern, soll neue Konzepte und Ideen fördern. Bei der Auftaktveranstaltung stellen sich Initiativen vor.

Hof - Sechs Initiativen - darunter Awalla, die Filzfabrik, der Verein Indie.Musik, die Künstlerkolonie Fichtelgebirge, Die Pelle und The Art - haben sich am Samstagabend bei der Auftaktveranstaltung zur neuen Aktion „Spielräume“ im Foyer des Theaters Hof vorgestellt. Intendant Reinhardt Friese rollte sogar einen roten Teppich zum Studio hin aus - als symbolische Einladung für die freie Kunst.

In verschiedenen Kooperationen und Events will das Theater Hof künftig mit der alternativen Kulturszene innovative Wege beschreiten, um den unterschiedlichen Publikumskreisen gemeinsam Kultur in ihren verschiedensten Formen nahezubringen. 

"Wir wollen das ganze Spektrum der Kultur zeigen und verschiedenen Akteuren die Möglichkeit bieten, sich zu präsentieren und zu vernetzen", erklärte der Theater-Intendant Reinhardt Friese den Hintergrund der Aktion. Veranstaltungen über die gesamte Spielzeit sollen den Zusammenschluss der Kulturschaffenden fördern, damit sie künftig gemeinsam neue Ideen und Konzepte auf den Weg bringen können. "Weitere Kulturschaffende sind eingeladen, sich ebenfalls an der Aktion zu beteiligen", betonte Friese.

Marco Stickel, Leiter des Jungen Theaters Hof, moderierte die Veranstaltung. Das Theater stelle den Künstlern Räume, Technik und bei Bedarf auch Kostüme oder Requisiten zur Verfügung, sagte Stockel. 

Künstler des Theaters bereicherten das Programm musikalisch.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Autor

 

Bilder