Hof UWO übergibt Unterschriften gegen Oberkotzauer Umgehung

UGO übergibt Unterschriften gegen Oberkotzauer Umgehung Quelle: Unbekannt

Die Ende Juli von der Unabhängigen Wählergemeinschaft Oberkotzau mit einer Laufzeit von drei Monaten gestartete Petition "Natur erhalten statt Ortsumgehung bauen für ein lebenswertes Oberkotzau" ist Ende Oktober ausgelaufen.

Zum eigentlichen Termin der coronabedingt abgesagten Bürgerversammlung übergab, stellvertretend für alle Unterzeichner, Vorsitzende Verena Feller die Petition an Bürgermeister Stefan Breuer. Nachdem bereits am ersten Wochenende der Laufzeit der Petition das erforderliche Quorum von 210 Stimmen erreicht wurde, haben letztlich 760 Personen die Liste unterzeichnet, 482 Unterschriften davon stammten aus Oberkotzau. Besonders auffällig ist, dass 253 Unterzeichner als "nicht öffentlich” unterschrieben haben, was dem Bürgermeister als bedenkenswert mit auf den Weg gegeben wurde, schreibt die UWO. Stefan Leuchsenring wies darauf hin, dass die Oberkotzauer Bürger zu diesem Thema noch nie verbindlich gefragt worden seien und niemand sagen könne, wie die Bevölkerung dazu steht. Mit der Übergabe wurde auf die Besonderheit der gegenwärtigen Zeit hingewiesen und der zunehmenden Bedeutung des Naturschutz- und Umweltgedankens in großen Teilen der Bevölkerung. Unser Bild zeigt (von links) Cornelia Peukes, Bürgermeister Stefan Breuer, Stefan Leuchsenring und Verena Feller. red

 

Autor

 

Bilder