Hof/Wuppertal Neue digitale Studiengänge an der Hochschule Hof

Elektronisches Klassenzimmer, papierlose Büros oder Internetklicks statt Behördengänge: Die digitale Welt beeinflusst das Leben vieler Menschen und stellt die Wirtschaft vor Herausforderungen. Thüringen will dabei nicht tatenlos zusehen. Archiv- Foto: dpa

In Zusammen mit der Technischen Akademie Wuppertal will die Hochschule das Vorhaben vorantreiben. Die neuen Studiengänge starten im Wintersemster 2021.

Hof/Wuppertal - Die Fachhochschule Hof und die Technische Akademie Wuppertal (TAW) arbeiten künftig zusammen, um die Digitalisierung in Wirtschaft und Verwaltung voranzutreiben. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

Die Corona-Pandemie mache aktuell deutlich, wie wichtig digitale Kompetenzen in Unternehmen und Verwaltungen sind. Produkte, Abläufe und Herangehensweisen, mitunter ganze Geschäftsmodelle, die jahrzehntelang erfolgreich waren, funktionieren nicht mehr, schreibt die Medienstelle der Hochschule.

Deshalb starten mit dem Wintersemester 2021 die bereits etablierten berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge "Digitale Wirtschaft" und "Digitale Verwaltung" sowie der Masterstudiengang "Digitale Transformation" der Hochschule Hof auch an den Standorten der Technischen Akademie Wuppertal (Wuppertal, Hannover, Hamburg, Berlin, Rostock, Cottbus und Leipzig). Die drei Programme versetzen Studierende laut Mitteilung in die Lage, Treiber der digitalen Transformation in ihrer Organisation zu werden. Sie wenden sich sowohl an Mitarbeitende in öffentlichen Verwaltungen als auch an Beschäftigte in Unternehmen.

"Das gemeinsame Arbeiten an komplexen, modulübergreifenden Fallstudien steht deshalb im Fokus der Ausbildung," sagt Professor Dr. Thomas Meuche, Leiter Beruf-plus-Studium der Hochschule Hof. Trotz aller technischen Möglichkeiten und unterschiedlichen Formaten zeige die Erfahrung mit Studierenden, dass in der Weiterbildung der menschliche Kontakt am wichtigsten ist.

"Deshalb haben wir in den letzten Jahren systematisch an Kooperationen gearbeitet, die uns auch eine Präsenzlehre vor Ort ermöglichen", sagt Meuche zur Kooperation mit der TAW. "Deutschland benötigt eine neue Generation von Führungskräften für die digitale Welt. Gemeinsam mit der Hochschule Hof bauen wir unser Angebot von berufsbegleitenden Studiengängen weiter aus", sagt Walter Stefan Kirschsieper, Vorstand der TAW. Zum Wintersemester 2021 starten die Studiengänge. Die Präsenzvorlesungen finden in der Woche abends und/oder samstags statt - aktuell ausschließlich online. Der Bewerbungszeitraum beginnt am 1. Mai und endet am 31. August 2021. Bewerber mit und ohne ersten akademischen Abschluss können sich einschreiben. Für Info-Veranstaltungen sind eine Kontaktaufnahme mit der TAW unter 03375/505012 und eine formlose Registrierung nötig. red

 

Autor

 

Bilder